Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Willie Hamburg gibt Landesvorsitz auf
Nachrichten Politik Niedersachsen Willie Hamburg gibt Landesvorsitz auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 09.02.2014
Von Saskia Döhner
Die niedersächsische Landesvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen, Julia Willie Hamburg, bei einer Pressekonferenz in Hannover. Quelle: dpa/Archiv
Anzeige
Hannover

Die 27-Jährige war im vergangenen September – kurz nach der Geburt ihres zweiten Kindes – überraschend zusammengebrochen. Die Ärzte diagnostizierten bei der jungen Mutter peripartale Kardiomyopathie (PPCM). „Zunächst sah es so aus, dass ich im Januar wieder arbeiten kann“, schreibt die Studentin in einer E-Mail an die Grünen-Mitglieder. „Leider hat sich der Heilungsverlauf nicht so weiterentwickelt, wie es zunächst erwartet wurde. Derzeit ist es nicht absehbar, ab wann ich wieder arbeiten kann.“

Hamburg stand bis Donnerstag mit Jan Haude an der Spitze des Grünen-Landesverbandes. Ihr Landtagsmandat möchte sie aber behalten. In ihrer E-Mail bedankt sie sich für die vielen Genesungswünsche ihrer Politikerkollegen und „das große Einfühlungsvermögen im Umgang mit meiner Erkrankung“. Der FDP hält die 27-Jährige ausdrücklich „die politische Fairness und das Pairing“ zugute. Die Liberalen hatten während ihrer krankheitsbedingten Abwesenheit bei Abstimmungen im Landtag auf einen Abgeordneten verzichtet. Weil Rot-Grün nur eine Stimme mehr als Schwarz-Geld hat, wäre andernfalls durch Hamburgs Ausfall die Regierungsmehrheit verloren gewesen.

Anzeige

Die Grünen müssen bei ihrem nächsten Parteitag in Hameln am 10. Mai eine Nachfolgerin für Hamburg wählen. „Es wird schwer, die Lücke zu füllen, die sie reißt“, sagt ihr Mitvorsitzender Jan Haude. Eine konkrete Kandidatin sei aber bislang nicht in Sicht. Es werde vermutlich eine Frau sein, die eher aus dem linken Spektrum stammt, vermutet Haude, der sich selbst zum Realo-Flügel zählt. Aber auch eine unabhängige Kandidatin, die keinem Lager angehöre, hätte Chancen.

„Ich bin dankbar, dass Julia Hamburg sich Zeit nimmt, gesund zu werden“, betont Grünen-Fraktionsvorsitzende Anja Piel.

In ihrer E-Mail an die Basis berichtet Hamburg sehr offen über ihre PPCM-Erkrankung. „Eine frühzeitige Diagnose und das Wissen über die Symptome sind sehr wichtig und sogar lebensrettend“, schreibt sie.

Nach Auskunft von Prof. Johann Bauersachs tritt die Herzmuskelschwäche bei einer von 2000 Schwangeren auf, meist kurz vor oder bis zu fünf Monate nach der Geburt. Die Krankheit werde oft verkannt, weil die Symptome - Müdigkeit, Herzklopfen oder Wassereinlagerungen - bei vielen Hochschwangeren aufträten. Nur jede zweite Frau werde wieder völlig gesund, andere behielten bleibende Herzschäden oder müssten sogar ein Kunstherz bekommen. Die Krankheit könne jeden treffen, besonders gefährdet seien Schwangere, die Zwillinge erwarteten, über 30 Jahre alt seien oder unter Bluthochdruck litten.

Niedersachsen Minister Meyer im Paschedag-Ausschuss - "Ich habe dem A8 nie zugestimmt"
Klaus Wallbaum 09.02.2014
Niedersachsen Christian Wulff vor Gericht - Richter deutet Freispruch an
Michael B. Berger 08.02.2014