Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Internetkriminalität in Niedersachsen stark gestiegen
Nachrichten Politik Niedersachsen Internetkriminalität in Niedersachsen stark gestiegen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:26 18.03.2009
Niedersachsens Innenminister Uwe Schünemann. Quelle: Tim Schaarschmidt
Anzeige

Dies geht aus der am Mittwoch in Hannover von Innenminister Uwe Schünemann (CDU) vorgestellten Kriminalstatistik 2008 hervor. Danach ist ein stetiges Anwachsen von Webseiten mit kinderpornografischem Inhalt sowie von Waren- und Kreditbetrugsfällen festzustellen.

Schünemann zufolge wurden im vergangenen Jahr 1238 Fälle von Besitz oder Verschaffung von Kinderpornografie mit Tatort Niedersachsen bekannt. Das sei gegenüber dem Vorjahr eine Zunahme von etwa 80 Prozent. Er erinnerte daran, dass er bereits im Dezember 2008 die deutschen Internetprovider gebeten habe, im Rahmen einer Selbstverpflichtung vertraglich für Neukunden den Einsatz von entsprechender Filtersoftware vorzusehen.

Anzeige

Die Gesamtzahl der in Niedersachsen im vergangenen Jahr registrierten Straftaten ging um rund 17 000 Fälle auf 589 967 zurück. Bei der Aufklärungsquote sei mit 58,53 Prozent (2007: 56,86) ein Rekordwert erreicht worden. Langfristig werde die Marke von 60 Prozent angestrebt, sagte der Minister.

„Mit Sorge“ würden die zunehmenden Übergriffe auf Polizisten betrachtet. Mit 2499 Fällen (2007: 2416) von Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte sei ein neuer Höchststand erreicht worden, sagte Schünemann. Zumeist sei bei derartigen Taten Alkohol im Spiel gewesen. Der Minister kündigte eine gemeinsame Studie des Kriminologischen Forschungsinstituts Niedersachsen und des Landeskriminalamts zu diesem Kriminalitätsfeld an.

ddp