Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Gauck spricht bei Gedenkfeier in Bergen-Belsen
Nachrichten Politik Niedersachsen Gauck spricht bei Gedenkfeier in Bergen-Belsen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:17 08.04.2015
Bundespräsident Joachim Gauck.
Bundespräsident Joachim Gauck. Quelle: dpa
Anzeige
Lohheide

Bundespräsident Joachim Gauck wird an der zentralen Gedenkfeier zur Befreiung des Konzentrationslagers Bergen-Belsen vor 70 Jahren teilnehmen. Das Staatsoberhaupt werde am 26. April die Hauptrede halten, teilte die Stiftung niedersächsischer Gedenkstätten am Freitag mit. Die Gedenkstätte Bergen-Belsen bereitet anlässlich des Jahrestages zusammen mit Partnern ein umfangreiches Programm vom 23. bis 26. April 2015 vor. Zu den Veranstaltungen werden auch mehr als 100 Überlebende mit ihren Angehörigen aus aller Welt erwartet.

Das Lager Bergen-Belsen in der Lüneburger Heide wurde während des Zweiten Weltkriegs aufgebaut. Von den mehr als 200 000 Gefangenen, die nach Bergen-Belsen deportiert wurden, starben über 52 000 KZ-Häftlinge - darunter Anne Frank - und 20 000 Kriegsgefangene. Zunächst war in Bergen-Belsen 1940 eine Barackensiedlung zum Kriegsgefangenenlager ausgebaut worden. Im Frühjahr 1943 entstand auf einem Teil des Geländes das Konzentrationslager, welches am 15. April von britischen Soldaten befreit wurde.

dpa

Mehr zum Thema

Vor 70 Jahren trieben die Nazis Häftlinge aus Hannovers Konzentrationslagern nach Bergen-Belsen. In ganz Deutschland starben bei solchen Todesmärschen etwa 250.000 Menschen – das NS-Terrorsystem ging in seine letzte, besonders grausame Phase.

Simon Benne 08.04.2015
Nachrichten Todesmarsch durch Großburgwedel - Die Toten lagen an der Scheune

Hartmut Badenhop sah als Schüler in Großburgwedel einen Todesmarsch von KZ-Häftlingen – und ist bis heute erschüttert.

Simon Benne 08.04.2015
Wissen Historiker über Todesmärsche - „Eine Eskalation der Gewalt“

Im Frühjahr 1945 begann ein letztes, besonders grausames Kapitel der NS-Zeit: In Todesmärschen trieben die Nazis KZ-Häftlinge, darunter Tausende aus den hannoverschen Lagern, nach Bergen-Belsen. Der Historiker Rolf Keller über die Opfer der Todesmärsche und die Motive der Täter.

Simon Benne 08.04.2015
03.04.2015
Heiko Randermann 01.04.2015
Kristian Teetz 29.03.2015