Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Jüttner gibt SPD-Bezirksvorsitz an Schostok ab
Nachrichten Politik Niedersachsen Jüttner gibt SPD-Bezirksvorsitz an Schostok ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:00 30.10.2009
Gibt den Bezirksvorsitz ab: Wolfgang Jüttner. Quelle: lni
Anzeige

Der Landtagsfraktionschef widersprach energisch der zuweilen im Landtag vertretenen Ansicht, dies sei ein „Abschied auf Raten“: „Ich bin im Augenblick hochmotiviert, Abschiedsgedanken liegen mir sehr fern, sonst würde ich mich auch nicht für den Bundesvorstand bewerben“, sagte Jüttner dieser Zeitung. Die Wahl eines neuen Landtagsfraktionsvorstandes steht erst in einem Jahr an.

Jüttner hatte bereits vor der verheerenden Bundestagswahl vom 27. September die Staffelübergabe an Schostok geplant. „Nach faktisch achtzehn Jahren Führung des Bezirksvorstandes ist die Zeit dafür auch reif.“ Der hannoversche Bezirksverband, der von Lüneburg bis nach Südniedersachsen reicht, ist mit 30 000 Mitgliedern einer der größten der Republik und zeichnet sich durch eine hohe personalpolitische Kontinuität aus. „Selbst bei einem so schlechten Wahlergebnis wie vor fünf Wochen haben wir neun von 13 Wahlkreisen halten können. Wir bilden immer noch die Mitte.“

Anzeige

Offiziell leitet Wolfgang Jüttner seit 16 Jahren den Bezirksverband Hannover, faktisch seit 1991, als er noch unter dem Ministerpräsidenten Gerhard Schröder zum stellvertretenden Bezirkschef aufstieg: „Mit Kurt Beck bin ich hier einer der ältesten.“ Vorsitzende waren unter anderem Kurt Schumacher, Peter von Oertzen und Gerhard Schröder – „in so einer Reihe zu stehen, macht schon stolz“, sagte Jüttner. Ohnehin brauche seine Partei neben einer schonungslosen Aufarbeitung des Wahldesasters eine jetzt „angemessene Kombination von Stolz und Demut“, betonte der scheidende Bezirksvorsitzende.

Karl Doeleke 30.10.2009
Niedersachsen Landeswirtschaftsministerium - Emotionaler Abschied von Rösler
30.10.2009
Klaus Wallbaum 29.10.2009