Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Kita-Streiks in Niedersachsen ausgeweitet
Nachrichten Politik Niedersachsen Kita-Streiks in Niedersachsen ausgeweitet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:41 27.05.2009
Streik: Städtische Kitas, Horte und Jugendzentren blieben vielerorts geschlossen. Quelle: Holger Hollemann/lni
Anzeige

Betroffen waren unter anderem Einrichtungen in der Stadt und Region Hannover, Wolfenbüttel, Peine, Göttingen, Braunschweig, Wolfsburg, Lüneburg, Osnabrück, in den Landkreisen Nienburg und Verden sowie in den Regionen Oldenburg und Friesland.

Landesweit beteiligten sich nach Angaben der Dienstleistungsgewerkschaft ver.di rund 2500 Erzieherinnen und Sozialarbeiter. Am Dienstag beschäftigte sich zum ersten Mal auch die Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände (VKA) mit den Forderungen von ver.di und der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) nach einem besseren Gesundheitsschutz und mehr Geld. Ob die VKA auf die Arbeitnehmer zugeht, war zunächst unklar.

Anzeige

In Niedersachsen soll drei Tage lang gestreikt werden. Für berufstätige Eltern seien Notgruppen eingerichtet worden, sagte ver.di-Sprecher Ulf Birch in Hannover. An diesem Mittwoch wird der Streik noch einmal ausgeweitet. Dann sollen zudem Einrichtungen in Bremen und Bremerhaven sowie in Celle geschlossen bleiben. Zu einer zentralen Demonstration ruft die Gewerkschaft für Mittwoch in Braunschweig auf. Bei einer Kundgebung wird ver.di-Landesleiter Siegfried Sauer sprechen.

lni