Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Linke provoziert mit Kosovo-Aufnahmen
Nachrichten Politik Niedersachsen Linke provoziert mit Kosovo-Aufnahmen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:39 10.05.2012
Von Michael B. Berger
Foto: Pia-Beate Zimmermann (Die Linke) hält ein Foto von Roma-Kindern im Kosovo hoch.
Pia-Beate Zimmermann (Die Linke) hält ein Foto von Roma-Kindern im Kosovo hoch. Quelle: dpa
Anzeige
Hannover

Frau Kollegin Zimmermann, ich unterbreche Sie“, rügt Parlamentsvizepräsidentin Astrid Vockert vom erhöhten Sitz herunter: „Das sind emotionale Bilder. Dafür ist die Debatte nicht gedacht.“ Die Bilder, die Pia-Beate Zimmermann von der Linken demonstrativ hochhält, stammen aus dem Armenhaus Europas, aus dem Kosovo. Sie zeigen Müllkippen, davor Kinder mit Schrottspielzeug – aus Deutschland abgeschobene Roma-Kinder. Es sind keine schönen Bilder.

Zimmermann hat sie gestern während der Debatte im Landtag nur kurz hochhalten können. Fotos, die gezeigt und „emotionalisiert“ würden, könnten zu Eskalationen führen, sagt Vockert später, als die Linken erneut mit Bildern das Präsidium provozieren. Der CDU-Abgeordnete Fritz Güntzler, dessen Rede mehrmals unterbrochen wird, lässt sich nicht provozieren. Auch er war im Kosovo, sah Armut, aber auch Aufbruch. Vielleicht, so Güntzler, gebe es ja „zwei Wahrheiten“.

Von der Forderung der Linken und der Grünen, die Abschiebungen von Roma in den Kosovo zu stoppen, ist die schwarz-gelbe Parlamentsmehrheit meilenweit entfernt. Deutschland zahlt einiges, damit die Roma da bleiben, von wo sie einst aufbrachen. Doch die einmalige medizinische Hilfe von 75 Euro pro Person ist rasch aufgebraucht. Viele nähmen selbst diese Angebote nicht an, weil sie „nach Hause“ wollten, sagt die Grüne Filiz Polat – nach Niedersachsen.  

Klaus Wallbaum 09.05.2012
Klaus Wallbaum 09.05.2012
Saskia Döhner 08.05.2012