Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Minister: Mehr Gewalt und Polizei bei Castor-Transport
Nachrichten Politik Niedersachsen Minister: Mehr Gewalt und Polizei bei Castor-Transport
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:30 17.05.2010
Im Herbst wird beim Castor-Transport nach Gorleben der Polizeieinsatz verschärft. Quelle: Christian Elsner
Anzeige

Niedersachsens Innenminister Uwe Schünemann (CDU) sagte am Montag in Hannover, er rechne damit, dass Atomkraftgegner aus ganz Deutschland und auch mehr Anhänger der linksextremen und gewaltbereiten Szene ins Wendland reisen werden. Dann werde auch mehr Polizei zur Verfügung stehen müssen.

Mehr als 10 000 Beamten waren zuletzt im Jahr 2008 im Wendland im Einsatz. Atomkraftgegner versuchen bei den Transporten regelmäßig, den Atommüll-Zug mit Gleisblockaden aufzuhalten. Nun wollen sie wegen der Atompolitik der schwarz-gelben Bundesregierung ihren Protest noch ausweiten.

Anzeige

Nach einem Jahr Pause rollt in diesem November wieder ein Atommüll-Transport aus Frankreich ins niedersächsische Zwischenlager Gorleben. Das Bundesamt für Strahlenschutz genehmigte die Fahrt der elf Behälter mit Resten von abgebrannten Brennelementen aus deutschen Atomkraftwerken.

dpa