Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Ministerin: Pro Vormund nur noch 50 Kinder
Nachrichten Politik Niedersachsen Ministerin: Pro Vormund nur noch 50 Kinder
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:54 13.06.2010
Justizministerin Sabine Leutheusser- Schnarrenberger (FDP) Quelle: Martin Steiner (Archiv)
Anzeige

Unmittelbar nach ihrem Amtsantritt im vorigen Herbst habe sie ein Gesetz zur Änderung des Vormundschaftsrechts auf den Weg gebracht, schreibt die Ministerin in einem Gastbeitrag für „Bild am Sonntag“. Nach Beteiligung der Länder werde demnächst das Bundeskabinett darüber beschließen.

Derzeit steht in Bremen ein Sozialarbeiter vor Gericht, der amtlicher Vormund des kleinen Kevin war. Der Junge war durch die Misshandlungen seines Ziehvaters gestorben, der die Leiche anschließend im Kühlschrank verwahrte. Angeblich hatte der Vormund mehr als 230 Kinder zu betreuen. Leutheusser-Schnarrenberger: „Das sind acht Schulklassen gleichzeitig. Die Arbeitsbelastung vieler Amtsvormünder ist bis heute unerträglich, mit 120 Kindern und mehr. Kinder passen nicht zwischen zwei Aktendeckel.“ Sie wolle sicherstellen, dass jeder Vormund seine Schützlinge regelmäßig sieht. Deshalb müsse im Gesetz festgeschrieben werden, dass ein Amtsvormund maximal 50 Kinder betreuen darf.

Anzeige

dpa

Klaus Wallbaum 11.06.2010
Niedersachsen Bundespräsidentenwahl/Video-Beitrag - Wulff legt Abgeordnetenmandat im Landtag nieder
11.06.2010
Reinhard Urschel 10.06.2010