Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Molau legt Ämter in Niedersachsens NPD nieder
Nachrichten Politik Niedersachsen Molau legt Ämter in Niedersachsens NPD nieder
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:08 24.04.2009
Anzeige

Mitglied der NPD werde er aber bleiben. Gründe für seinen Schritt nannte Molau nicht.

Molau zählt in seiner Partei zum nationalkonservativen Flügel und gilt als gemäßigt. Er distanzierte sich in der Vergangenheit von gewaltbereiten Neonazis. NPD-Bundesvize Jürgen Rieger bezeichnete Molau als „Achteljude“, der „im Dritten Reich nicht mal hätte Blockwart“ werden können.

Molau galt zwischenzeitlich als möglicher Nachfolger des parteiintern umstrittenen NPD-Chefs Udo Voigt. Später zog Molau seine Kandidatur zugunsten des Fraktionschefs der NPD Schweriner Landtag, Udo Pastörs, zurück. Auf dem Bundesparteitag der Partei Anfang des Monats in Berlin setzte sich der wegen einer Betrugsaffäre angeschlagene Voigt jedoch in einer Kampfkandidatur gegen Pastörs durch.

ddp