Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Niedersachsen richtet zusätzliche 7500 Studienplätze ein
Nachrichten Politik Niedersachsen Niedersachsen richtet zusätzliche 7500 Studienplätze ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:06 20.04.2011

Wegen des doppelten Abitur-Jahrgangs und der Aussetzung der Wehrpflicht sind 7511 zusätzliche Studienplätze an Niedersachsens Universitäten und Hochschulen eingerichtet worden.

Wissenschaftsministerin Johanna Wanka (CDU) sieht die Hochschulen für den erwarteten Ansturm von Studienanfängern gut gerüstet.

„Alle Studienplätze, die wir brauchen, sind da“, sagte sie am Dienstagabend in Hannover. Die Uni Hannover kann zum kommenden Wintersemester 1015 zusätzliche Erstsemester aufnehmen, die Fachhochschule Braunschweig/Wofenbüttel stellt 975 zusätzliche Plätze zur Verfügung, die Uni Göttingen 908 und die Fachhochschule Hannover 830 Plätze.

Wanka will „zur Zeit“ an Studiengebühren festhalten. „Alles Geld kann für Qualitätsverbesserung aufgewandt werden“, betonte die Ministerin.

dpa

126.000 Fässer mit schwach und mittel radioaktiven Abfall sollen aus dem Salzbergwerk Asse wieder heraus geholt werden. Wenn es nach Anwohnern geht so schnell wie möglich. In dem Atommülllager haben vorerst die Probearbeiten begonnen.

15.04.2011

Die Atomkraftgegner sind im Fall Gorleben gescheitert: Das Verwaltungsgericht in Lüneburg hat entschieden, dass die Erkundungsarbeiten am möglichen Endlagerstandort für radioaktiven Müll weitergehen können. Greenpeace will indes dagegen weitere Rechtsmittel einsetzen.

14.04.2011

Ministerpräsident David McAllister (CDU) will die unterirdische Speicherung von Kohlendioxid (CO2) in Niedersachsen verhindern und hat das am Mittwoch beschlossene Gesetz als Erfolg bewertet. Die Bedenken gegen die Technologie, das sogenannte CCS-Verfahren (Carbon Dioxide Capture and Storage), sind groß.

13.04.2011