Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil – ganz privat
Nachrichten Politik Niedersachsen Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil – ganz privat
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
13:16 19.02.2013
Soll heute zum Ministerpräsidenten gewählt werden: Stephan Weil. Quelle: dpa
Anzeige
Hannover

Stephan Weil (SPD) ist am Dienstag zum Ministerpräsidenten von Niedersachsen gewählt worden. Wie ist der frühere Oberbügermeister Hannovers privat? Sein Verhältnis zu....

... zu Freundschaft/Familie

ist ein sehr intensives. Seit 35 Jahren ist er mit Rosemarie Kerkow-Weil verheiratet, er hat einen ausgeprägt guten Kontakt zum Sohn Nils (25). Die tiefsten Freundschaften stammen aus der Studienzeit. Die pflegt Weil nach Kräften.

... zur Religion

ist ein ambivalentes. Der frühere Messdiener ist aus der katholischen Kirche Anfang der achtziger Jahre ausgetreten, weil er die strikte Haltung des Papstes zu Verhütungsmitteln nicht akzeptierte. Dennoch hat Weil seine persönliche Beziehung zu Gott behalten. Angebote, zur evangelischen Kirche überzutreten, hat er stets abgelehnt. Weil sagt sich: einmal Katholik, immer Katholik - auch ohne Amtskirche.

... zum Sport

ist ein aktives. Sonntags joggt er möglichst in der Eilenriede. Zu Hannover 96 hat er ein leidenschaftliches Verhältnis wie überhaupt zum Fußball. Wenn er kann, spielt er selbst bei Hannover 74.

Stephan Weil: Kämmerer, Oberbürgermeister von Hannover - und neuer Ministerpräsident.

... zur Musik

ist ein vielfältiges. Weil bedauert, selbst kein Musikinstrument zu spielen, hört auf langen Autofahrten am liebsten Klassik, beim Bügeln lieber Rock und ist ein ausgesprochener Fan von Bruce Springsteen, den er sich im Mai möglichst live anhören will.

... zu Essen und Trinken

ist ein ausgeprägtes. „Ich kann gut essen, meine Frau gut kochen“, pflegt er zu sagen. Stephan Weil isst fast alles, was gut ist, und gilt als bekennender Biertrinker.

... zum Staat

ist ein sehr positives. „Nur die Starken können sich einen schwachen Staat leisten“, pflegt der Sozialdemokrat zu sagen, der nach eigenem Bekunden „ein zutiefst überzeugter Sozialdemokrat“ ist

... Kunst, Kultur und Literatur

ist ein sehr offenes. Eigentlich liebt er das Theater, hat aber oft keine Zeit, eine Vorstellung zu besuchen. Er liest gerne und viel, auch Belletristik. Als hannoverscher Oberbürgermeister hat er Kulturprojekte ausgesprochen gern gefördert - und auch persönlich begleitet.mbb

Mehr zum Thema

Wahlen und Warnstreiks: Stephan Weil will sich heute zum Ministerpräsidenten wählen lassen, Beschäftigte des öffentlichen Dienstes der Länder demonstrieren in Hannovers City. Wir geben einen kurzen Überblick, was in Hannover wichtig wird.

19.02.2013

96 Seiten stark ist der neue rot-grüne Koalitionsvertrag. Er enthält einigen kritischen Sprengstoff, etwa die Bevorzugung der Gesamtschulen oder die Einschränkung der Videoüberwachung.Eine Analyse...

Klaus Wallbaum 18.02.2013

Die Wahl des neuen niedersächsischen Ministerpräsidenten verspricht ähnlich viel Spannung wie die Landtagswahl selbst. Bei der Abstimmung im Landtag kommt es auf jede Stimme an.

18.02.2013

96 Seiten stark ist der neue rot-grüne Koalitionsvertrag. Er enthält einigen kritischen Sprengstoff, etwa die Bevorzugung der Gesamtschulen oder die Einschränkung der Videoüberwachung.Eine Analyse...

Klaus Wallbaum 18.02.2013

Der designierte niedersächsische Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) hat eine zentrale Position in der künftigen Landesregierung besetzt. Neue Regierungssprecherin soll die SPD-Politikerin Anke Pörksen werden, wie die Partei am Montag in Hannover mitteilte.

18.02.2013

Es ist nur ein Randaspekt, doch er sorgt unter Niedersachsens Politikern und Fußballfans für Heiterkeit: Der Koalitionsvertrag von SPD und Grünen hat genau – 96 Seiten! Alles nur ein Zufall?

18.02.2013