Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Piraten setzten auf Logo-Klau im Wahlkampf
Nachrichten Politik Niedersachsen Piraten setzten auf Logo-Klau im Wahlkampf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:42 19.11.2012
„Piraten – Die zarteste Versuchung seit es Parteien gibt“: die Partei setzt mit ihren Wahlplakaten ein deutliches Zeichen gegen das Urheberrecht. Quelle: dpa
Anzeige
Hannover

 Sprüche wie „ich wähle es“ oder „Die zarteste Versuchung seit es Parteien gib“ zitieren unverkennbar Werbekampagnen, dazu sind die Poster in den typischen Farben der Marken gehalten. Man könne den Unternehmen - darunter McDonald's, VW und die Telekom - auch Humor zutrauen, sagte Listenkandidat Torben Friedrich am Montag bei der Präsentation der Kampagne in Hannover.

Im Fall des Möbelherstellers Ikea ist damit nicht zu rechnen. Der Spruch „Entdecke dein Wahllokal“ gehe ja noch in Ordnung, sagte ein Sprecher am Montag, aber wegen des veränderten Logos werde man die Partei kontaktieren. „Da ist eine Grenze überschritten.“ Die Piratenpartei hält das Urheberrecht für überholt.

Anzeige

Inhaltlich wollen die niedersächsischen Piraten bei der Landtagswahl am 20. Januar mit klassische Themen ihrer Partei punkten. Auf der Agenda stehen mehr direkte Demokratie, vollständige Transparenz politischer Entscheidungsprozesse und freier Zugang zu Bildung. In den vergangenen Wochen hatte die Partei eher durch Streitereien ihrer Vorstandsmitglieder als durch Inhalte auf sich aufmerksam gemacht - Bundes-Piratenchef Bernd Schlömer und der politische Geschäftsführer Johannes Ponader demonstrierten in Hannover jedoch Einigkeit.

In der jüngsten NDR-Umfrage kommen die Piraten in Niedersachsen nur auf drei Prozent der Wählerstimmen. Spitzenkandidat Meinhart Ramaswamy gab sich am Montag trotzdem zuversichtlich: „Ich bin ganz sicher, dass wir mit sechs Prozent in den Landtag einziehen werden.“

lni

Niedersachsen Kommentar zum Grünen-Parteitag - Grün, mittig, kuschlig
17.11.2012
20.11.2012