Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Politiker aus Göttingen rückt für Wulff im Landtag nach
Nachrichten Politik Niedersachsen Politiker aus Göttingen rückt für Wulff im Landtag nach
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:53 18.06.2010
Christian Wulff hat in der vergangenen Woche wegen seiner Kandidatur für das Amt des Bundespräsidenten sein Landtagsmandat niedergelegt. Quelle: dpa
Anzeige

Nach dem Verzicht von Präsidentschaftsbewerber Christian Wulff (CDU) auf seinen Landtagssitz rückt nun Fritz Güntzler aus Göttingen nach. In der vergangenen Woche hatte der niedersächsische Ministerpräsident Wulff wegen seiner Kandidatur für das Amt des Bundespräsidenten sein Landtagsmandat niedergelegt. Der 44 Jahre alte Steuerberater Güntzler rückt über die CDU-Landesliste nach, er war bereits von 2005 bis 2008 Abgeordneter des Landtages. Eigentlich sollte Joachim Runkel aus Schaumburg für Wulff ins Parlament einziehen. Der Ingenieur hatte aber aus beruflichen Gründen auf das Mandat verzichtet.

dpa

Mehr zum Thema

Dem Präsidentschaftskandidat Christian Wulff verdankt David McAllister seinen politischen Aufstieg. In knapp zwei Wochen soll er ihm als niedersächsischer Ministerpräsident nachfolgen - der Deutsch-Schotte bereitet sich bereits darauf vor.

18.06.2010
Niedersachsen Koalitionsstreit und Wahlchancen - Wulff redet den Wahlleuten ins Gewissen

Der schwarz-gelbe Präsidentschaftskandidat Christian Wulff fürchtet bei Fortsetzung des Koalitionsstreits um seine Wahlchancen. Wenn die Irritationen der vergangenen Wochen anhielten, werde das den einen oder anderen Wahlmann „sicher emotional, mental beschweren“, warnte der niedersächsische Ministerpräsident am Montag in Berlin.

15.06.2010
Niedersachsen Bundespräsidentenwahl/Video-Beitrag - Wulff legt Abgeordnetenmandat im Landtag nieder

Niedersachsens Ministerpräsident Christian Wulff hat rechtliche Hürden auf dem Weg zur Bundespräsidentenwahl ausgeräumt. Der Kandidat des schwarz-gelben Lagers legte am Freitag sein Abgeordnetenmandat im niedersächsischen Landtag nieder.

11.06.2010