Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Protest gegen Nordhorn Range wächst weiter
Nachrichten Politik Niedersachsen Protest gegen Nordhorn Range wächst weiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:05 01.11.2009
Luftwaffenübungsplatz Nordhorn Range Quelle: lni
Anzeige

„Dieser Termin ist ganz wichtig, es geht um einen der Hauptklagepunkte“, sagte Hüsemann. Das Gericht wolle sich vor allem mit der Frage beschäftigen, ob die Umwidmung des Platzes von den Briten auf die Bundeswehr rechtens war. Nach dem Aus für das „Bombodrom in Brandenburg“ im Sommer hätten die Gegner des Übungsplatzes wieder Hoffnung geschöpft, sagte Hüsemann. „Hier tut sich was, die Fronten gegen die Nordhorn Range werden wieder aufgebaut“, sagte Hüsemann.

Die Bürgerinitiative „Notgemeinschaft Nordhorn Range“ trete wieder aktiv in der Öffentlichkeit auf und mache die Problematik deutlich. Seit Jahrzehnten kämpft die Notgemeinschaft gegen den Bombenabwurfplatz an der deutsch-niederländischen Grenze. Dort absolvieren nicht nur die deutsche Luftwaffe, sondern auch Maschinen der Verbündeten ihre Übungsflüge. Vor vier Jahren hatte ein Kampfjet eine Übungsbombe nur wenige Meter neben einem Wohnhaus verloren. Das Atomkraftwerk Lingen ist wenige Kilometer von dem Übungsplatz entfernt. Kritiker befürchten auch deshalb Gefahren wegen möglicher Flugzeugabstürze.

Anzeige

lni

Mehr zum Thema

Mit seinem Appell an Verteidigungsminster Franz-Josef Jung, auch den Luftwaffenübungsplatz „Nordhorn Range“ zu schließen, hat Niedersachsens Ministerpräsident Christian Wulff (beide CDU) die Debatte um den Schießplatz in der Grafschaft Bentheim neu entfacht.

13.07.2009

Mit einem Autokorso hat an diesem Mittwoch die Bürgerinitiative „Notgemeinschaft Nordhorn Range“ gegen den Luftwaffenübungsplatz protestiert. Etwa 60 Wagen hätten sich am Morgen auf der Straße zur „Nordhorn Range“ postiert, sagte der Sprecher der Notgemeinschaft, Detlef Rüger.

23.09.2009

Niedersachsens Ministerpräsident Christian Wulff (CDU) ist enttäuscht über die Entscheidung des Verteidigungsministers Franz Josef Jung (CDU), das Bombodrom in Brandenburg zu schließen. Er forderte nun die Schließung des Luft-Boden-Schießplatzes „Nordhorn Range“ in Niedersachsen.

13.07.2009