Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen SPD hakt bei Wulffs Florida-Reise nach
Nachrichten Politik Niedersachsen SPD hakt bei Wulffs Florida-Reise nach
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:27 27.01.2010
Niedersachsens Ministerpräsident Christian Wulff (CDU) Quelle: lni
Anzeige

Die SPD im niedersächsischen Landtag verlangt weitere Aufklärung der Landesregierung zum vergünstigten Florida-Flug von Ministerpräsident Christian Wulff (CDU). Die Fraktion reichte am Mittwoch zwei Anfragen beim Landtag ein. Die insgesamt 20 Fragen seien auch an die Staatskanzlei geschickt worden, teilte die SPD in Hannover mit. Die Opposition will unter anderem wissen, ob die Fluggesellschaft Air Berlin, mit der Wulff gereist ist, Spenden für die CDU Niedersachsen gezahlt hat und ob Air Berlin vertraglich mit dem Land verbunden ist. Der Generalsekretär der Landespartei, Ulf Thiele, sagte, Air Berlin habe der Partei nie Spenden gemacht.

Die Regierung soll der SPD außerdem mitteilen, wie viele Disziplinarverfahren gegen Beamte des Landes Niedersachsen wegen Vorteilsannahme eingeleitet wurden und wie oft eine Geldbuße gezahlt werden musste. Wulff hatte einen Fehler eingeräumt, weil er sich von Air Berlin bei seinem Flug in den Weihnachtsurlaub nach Miami kostenlos in die teurere Businessklasse hochstufen ließ. Er verstieß damit gegen das Ministergesetz.

Anzeige

lni

Mehr zum Thema

Niedersachsens Ministerpräsident Christian Wulff (CDU) muss keine strafrechtlichen Sanktionen wegen seiner vergünstigen Urlaubsflüge in der Business-Klasse befürchten. Die Staatsanwaltschaft Hannover teilte am Montag mit, es bestehe kein Anfangsverdacht.

Karl Doeleke 25.01.2010

Niedersachsens Regierungschef Christian Wulff (CDU) hat im Zusammenhang mit seinem Business-Class-Urlaubsflug nach Florida einen Verstoß gegen das Ministergesetz eingeräumt. Gründe für persönliche Konsequenzen sieht Regierungschef Wulff nicht.

21.01.2010

Niedersachsens Ministerpräsident Christian Wulff (CDU) hat eingeräumt mit seinem Urlaubsflug nach Miami gegen das Ministergesetz verstoßen zu haben. Die Staatsanwaltschaft Hannover will die Reise von Wullf überprüfen.

21.01.2010