Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Schweinegrippe legt Schulen lahm
Nachrichten Politik Niedersachsen Schweinegrippe legt Schulen lahm
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:43 03.11.2009
Von Saskia Döhner
Quelle: ddp
Anzeige

Die Anrufe besorgter Eltern würden mittlerweile mehrere Stunden täglich in Anspruch nehmen.

Pascal Zimmer, Vorsitzender des Landeselternrates, bestätigte, dass viele Eltern verunsichert seien, warnte aber seinerseits vor Hysterie. „Nicht jeder, der Kopfschmerzen hat, ist gleich an Schweinegrippe erkrankt“, sagte auch Wolfgang Weber, stellvertretender Vorsitzender der Direktorenvereinigung. Es müsse darum gehen, das Virus einzudämmen. Der Rektor des Hamelner Albert-Einstein-Gymnasiums appellierte an das Verantwortungsgefühl der Eltern: „Es ist besser, im Zweifelsfall ein Kind mal einen Tag länger zu Hause zu lassen.“ Auf das Verantwortungsgefühl seiner Kollegen hofft auch Hans-Joachim Lübker, Leiter einer Förderschule, in Bad Nenndorf. Weil viele seiner Schüler chronisch krank seien und beispielsweise Herzprobleme hätten, könnte bei ihnen die Schweinegrippe einen schweren Verlauf nehmen. Umso wichtiger sei es, dass Lehrer keine Krankheitsüberträger seien. Letztendlich müsse aber jeder selbst entscheiden, ob er sich impfen lasse. „Ich selbst aber werde es tun“, sagte Lübker. Vom Kultusministerium wünscht er sich, „nicht nur eine Anleitung zum Händewaschen“, sondern eine „konkrete Handreichung für Leiter von Schulen mit vielen chronisch kranken Kindern“.

Anzeige

Das Ministerium sieht sich hier aber nicht in der Pflicht. Es sei ein medizinisches Problem, und deshalb seien die Gesundheitsämter zuständig, sagte ein Sprecher. Die Schweinegrippefälle sind meldepflichtig, die örtlichen Gesundheitsämter entscheiden dann, ob eine Klasse oder eine Schule geschlossen werden muss oder nicht.

In Hannover, Peine und Braunschweig sind bereits Klassen geschlossen worden. In Hinte (Kreis Aurich) und in Rotenburg/Wümme mussten sogar ganze Schulen geschlossen werden.

Ende der Woche soll ein neuer Leitfaden des Landesgesundheitsamtes für Schulen und Eltern erscheinen, in dem noch einmal erläutert wird, wie durch bessere Hygiene die Ausbreitung der Grippe verhindert kann. Viele Schulen haben schon reagiert, indem beispielsweise auf den Toiletten keine Handtücher mehr hängen, sondern Papiertücher. Nicht alle Schüler freuen sich darüber, dass für sie derzeit der Unterricht ausfällt. „Wir sitzen hier und langweilen uns“, sagte ein Schüler aus Hinte.

Karl Doeleke 03.11.2009
Niedersachsen Kriminologische Forschungsinstitut - Der Täter- und Opferforschung verpflichtet
Michael B. Berger 02.11.2009
Hannah Suppa 02.11.2009