Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Sozialministerin Özkan im Terminstress
Nachrichten Politik Niedersachsen Sozialministerin Özkan im Terminstress
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:53 08.05.2010
Im Sattel wirbt Aygül Özkan für „Mit dem Rad zur Arbeit“. Quelle: dpa

„Ich habe gut geschlafen, so gut wie lange nicht“, sagt die türkischstämmige CDU-Politikerin, „und dann habe mich mit meinem siebenjährigen Sohn und mit meinem Man gefrühstückt. Kann ein Tag schöner beginnen?“

Noch pendelt die 38-Jährige von Hamburg nach Hannover, schließlich ist die Juristin erst Dienstag vergangener Woche vereidigt worden, für die Wohnungssuche blieb da noch nicht viel Zeit. „Das muss man irgendwie zwischendurch machen“, sagt Özkan. Auch am Freitag schiebt sie zwischen Schirmherrschaft und Scheckübergabe noch schnell einen Besichtigungstermin ein.

Ihren ersten Auftritt hat die erste deutsche Ministerin muslimischen Glaubens morgens um zehn in der Katholischen Familienbildungsstätte in Hannover. Die Schirmherrschaft für das wellcome-Projekt, das junge Familien kurz nach der Geburt unterstützt, habe sie spontan und gern übernommen, sagt die Ministerin. Schließlich wisse sie aus eigenem Erleben, was Babystress bedeute. Beim wellcome-Projekt kümmern sich Ehrenamtliche zwei- bis dreimal in der Woche um die Neugeborenen, um überforderte Eltern zu entlasten. „Man kann alles noch so gut planen, so eine Geburt kommt dann doch überraschend“, sagt Özkan und erntet zustimmende Lacher unter den Zuschauerinnen. „Und das Baby hat nicht all die tollen Ratgeber gelesen, die wir Eltern gelesen haben.“ Rund 30 wellcome-Teams gibt es in Niedersachsen mittlerweile, so viele wie in keinem anderen Bundesland, seit Freitag auch eins in Hannover. „Hannover lässt sich nicht leicht erobern“, sagt die ebenfalls aus Hamburg stammende wellcome-Gründerin Rose Volz-Schmidt, „bei mir hat es drei Jahre gedauert.“

Zwei Stunden später hat Aygül Özkan das Business-Outfit gegen flache schwarze Sportschuhe, Windjacke und Fahrradhelm getauscht. Zusammen mit der AOK und dem Allgemeinen Deutschen Fahrrad Club wirbt sie für die Aktion „Mit dem Rad zur Arbeit“, im Sattel versteht sich. Fünfmal muss die 38-Jährige vor dem Landtag hin- und herfahren, bis die vielen Fotografen und Kameraleute zufrieden sind. Aber sie lässt sich nicht aus der Ruhe bringen, bleibt Polit-Routinier. Inmitten des Medienrummels halten sich die beiden Bodyguards dezent im Hintergrund. Seitdem Özkan Morddrohungen von Rechtsextremen erhalten hat, bekommt sie Personenschutz.

Am Nachmittag macht die Ministerin, nun wieder in Pink und mit Pumps, die Bekanntschaft mit ganz jungen Menschen. In der Kinderklinik der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) steht unter anderem ein Besuch auf der Intensivstation auf dem Programm. Sichtlich berührt ist Özkan von dem Schicksal der fünf Monate alten Josie. Die Kleine ist sie mit Unmengen von Kabeln an ein „künstliches Herz“ angeschlosen, um die Zeit bis zu einer Transplantation zu überbrücken.

In der Pneumologie erhält Kinderarzt Ulrich Baumann von Özkan einen Scheck über 60 000 Euro – die Summe hatte der Verein „Safe House“ für die Betreuung aidskranker Kinder an der MHH gesammelt. „Ein tolles Projekt“, lobt Özgan. Wie und wann der dringend notwendige Neubau der MHH-Kinderklinik finanziert werden kann, blieb offen. .

Um 17 Uhr steht der letzte Termin des Tages auf dem Programm, Jahresempfang beim Norddeutschen Rundfunk. Dann geht’s zum Zug. In Hamburg warten ja schon Ehemann und Sohn.

Saskia Döhner und Juliane Kaune

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Mehr zum Thema

Niedersachsens angehende Sozial- und Integrationsministerin Aygül Özkan (CDU) hat eine Debatte über religiöse Symbole in Klassenzimmern angestoßen. Dem „Focus“ sagte Özkan, christliche Symbole gehörten nicht an staatliche Schulen.

Klaus Wallbaum 25.04.2010

Kritik nur aus der rechten Ecke, sonst nichts als Lob: Die Reaktion auf die Nominierung von Aygül Özkan ist positiv – in Deutschland und der Türkei.

Saskia Döhner 20.04.2010

Niedersachsens Ministerpräsident Christian Wulff bildet sein CDU/FDP-Kabinett um. Brandenburgs CDU-Vorsitzende und Landtagsfraktionschefin Johanna Wanka wird neue Wissenschaftsministerin. Neue Sozialministerin wird die CDU- Abgeordnete in der Hamburger Bürgerschaft, Aygül Özkan.

20.04.2010

Dem Land Niedersachsen fehlen in diesem Jahr voraussichtlich rund 490 Millionen Euro an Steuereinnahmen. „Wir werden harte, schwierige Haushaltsverhandlungen haben“, sagte Finanzminister Hartmut Möllring (CDU) in Hannover bei der Vorstellung der Zahlen der Steuerschätzer für Niedersachsen.

07.05.2010

Trotz eines gerichtlich verhängten Vermietungsverbotes für das ehemalige Kurhaus will die NPD am Sonntag zum Landesparteitag nach Bad Gandersheim kommen. Der Bürgermeister der Stadt hat die Bewohner aufgerufen, mit weißen Tüchern gegen Rechts zu demonstrieren.

07.05.2010
Niedersachsen Frühere Bundesforschungsministerin - Edelgard Bulmahn vor Asse-Untersuchungsausschuss

Auf einmal wird es still im Asse-Untersuchungsausschuss, und Edelgard Bulmahn SPD, von 1998 bis 2005 Bundesforschungsministerin, weiß partout nicht, was sie sagen soll. „Haben Sie im Ausschuss-Protokoll die Aussagen von Wolfgang Jüttner gelesen oder nicht“, fragt der FDP-Abgeordnete Björn Försterling bohrend: „Ja oder nein?“ „Ich halte die Frage für nicht relevant“, sagt Bulmahn und schweigt. Die Sitzung wird unterbrochen.

Michael B. Berger 06.05.2010