Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Studenten stören Asse-Ausschuss
Nachrichten Politik Niedersachsen Studenten stören Asse-Ausschuss
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:22 14.01.2010
Mit Protestrufen und einem Transparent haben Studenten am Donnerstag in Hannover den Untersuchungsausschuss des Landtages zum maroden Atommülllager Asse gestört. Quelle: lni

Protestrufe vor dem Landtag kurz vor der Zeugenvernehmung von Bundesbildungsministerin Annette Schavan (CDU): Studenten haben am Donnerstag in Hannover den Untersuchungsausschuss des Landtages zum Atommülllager Asse gestört.

Rund ein halbes Dutzend Studenten saßen in den Besucherreihen und warfen plötzlich bunte Flugblätter. Sie forderten unter anderem die Abschaffung der Studiengebühren. Ministerin Schavan blieb ungerührt im Saal sitzen.

Der Vorsitzende des Untersuchungsausschusses, Jens Nacke (CDU), sagte, diese Störung sei nicht hinnehmbar.

lni

Die Bezüge der Pensionäre, Witwen und Waisen in Niedersachsen sollen gekürzt werden, damit der erwartete drastische Anstieg der Ausgaben wenigstens teilweise in Grenzen gehalten wird. Das empfiehlt der Bund der Steuerzahler (BdSt).

Klaus Wallbaum 13.01.2010

Tiertransporte mit Knochenbrüchen und grausame Tötungsmethoden: Wegen schockierender Verstöße gegen den Tierschutz ist der Ruf der Geflügelmarke Wiesenhof lädiert. Jetzt geht der Konzern in die Offensive und antwortet auf die Peta-Anzeige selbst mit Strafantrag gegen die Tierrechtler.

Carola Böse-Fischer 12.01.2010

Die endgültige Entscheidung über die Schließung des Atommülllagers Asse verzögert sich offenbar. Vor der Entschließung für ein Stilllegungskonzept wird vermutlich zunächst stichprobenartig überprüft, in welchem technischen Zustand sich die Atommüllfässer in dem stillgelegten Salzbergwerk befinden.

Margit Kautenburger 12.01.2010