Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Wulff warnt nach Schätzung vor schneller Steuerreform
Nachrichten Politik Niedersachsen Wulff warnt nach Schätzung vor schneller Steuerreform
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:20 05.11.2009
Niedersachsens Ministerpräsident Christian Wulff drückt bei der Steuerstrukturreform auf die Bremse. Quelle: Rainer Dröse (Archiv)

„Die große Steuerstrukturreform muss in Ruhe erarbeitet werden“, sagte Wulff dem „Hamburger Abendblatt“ (Freitagausgabe). Dass Deutschland eine Steuerreform nach den Grundsätzen einfacher, niedriger und gerechter brauche, könne allerdings nicht bezweifelt werden.

Der niedersächsische Ministerpräsident sprach sich dafür aus, die bislang für das kommende Jahr vorgesehene Neuverschuldung von 86,1 Milliarden Euro nicht zu überschreiten. „Die leicht günstigere Einschätzung der Steuerschätzer hilft uns, im Rahmen der für 2010 vorgesehenen Nettoneuverschuldung die sinnvollen Maßnahmen der neuen Bundesregierung bei der Erbschaftssteuer, der Unternehmenssteuer und der Familienentlastung zu verkraften“, sagte Wulff.

ddp

Die Akten zum Atommülllager Asse füllen mittlerweile viele Meter Schrankwand. In rund 2000 Ordnern, die sich im ehemaligen Forum des Landesmuseums an der hannoverschen Marktkirche stapeln, suchen die Mitglieder des Parlamentarischen Untersuchungsausschusses Antworten zu bohrenden Fragen.

Margit Kautenburger 04.11.2009

Besondere Brisanz verspricht die nächste Sitzung des Untersuchungsausschusses zum maroden Atommülllager Asse im niedersächsischen Landtag in Hannover an diesem Donnerstag.

04.11.2009

Nach dem Defekt am Überwachungssystem eines Castor-Behälters mit hoch radioaktivem Atommüll im niedersächsischen Zwischenlager Gorleben ist das verantwortliche Messgerät nun ausgetauscht worden.

04.11.2009