Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Promis Nach herzlicher Begrüßung gibt Jay-Z Meghan und Harry ernsten Ratschlag
Nachrichten Promis

„König der Löwen“-Premiere: So herzlich begrüßen sich Herzogin Meghan und Beyoncé

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:10 15.07.2019
Herzogin Meghan und Popstar Beyoncé umarmen sich herzlich bei der Premiere von „König der Löwen“. Quelle: imago images
London

Es war gleich eine doppelte Premiere: Bei der Uraufführung von „König der Löwen“ in London begegnete Herzogin Meghan (37) zum ersten Mal der Pop-Sängerin Beyoncé. Am Sonntag begleitete die britische Herzogin ihren Mann Prinz Harry (34) auf die Premiere des Disney-Remakes. Auf dem roten Teppich im Londoner Leicester Square traf das Royal-Paar auf die Pop-Queen, die im neuen Kinofilm die Rolle der Nala spricht und singt.

Herzliche Umarmung auf dem roten Teppich

Meghan und Beyoncé freuten sich sichtlich über ihre Begegnung: Sie begrüßten sich wie alte Freunde. Die Sängerin, die ein gelbes Kleid mit hohem Schlitz trug, umarmte Meghan herzlich. Auch Beyoncés Mann Jay-Z bekam eine königliche Umarmung.

Nach der Begrüßung plauderte das Paar mit der Herzogin noch auf dem roten Teppich. Jay-Z gratulierte Meghan zur Geburt ihres Sohns Archie. Der 49-jährige riet aber den beiden Royals: „Findet immer auch für euch selbst Zeit.“ Beyoncé schwärmte: „Das Baby ist so schön. Wir lieben euch, Leute!“ Herzogin Meghan stellte dem Sänger-Paar natürlich auch ihren Mann Harry vor. Auch von dem gab es eine freundschaftliche Umarmung.

Im Video: Meghan & Harry bei Filmpremiere: Diese Geste widerspricht dem Protokoll

Die britischen Royals sind Afrika-Fans

Harry und Meghan sind große Afrika-Fans. Sie unterstützen eine Disney-Initiative zur Erhaltung der Löwenpopulation auf dem Kontinent, wie der Buckingham-Palast mitteilte. Im Herbst wollen sie zusammen mit Baby Archie auf eine Reise nach Südafrika gehen.

Zwei, die sich kennen: Herzogin Meghan und Elton John. Quelle: Getty Images

Bei einer Reise auf dem Kontinent waren sich Harry und Meghan nach eigenen Angaben auch näher gekommen. „Wir kampierten unter den Sternen“, schwärmte der Prinz einmal in einem BBC-Interview.

Beyoncé und Jay-Z waren nicht die einzigen berühmten Persönlichkeiten, die das Royal-Paar bei der Premiere traf. Unter den Gästen war auch Sir Elton John, der den ursprünglichen Soundtrack für den Film „König der Löwen“ geschrieben hatte. Er und sein Ehemann David Furnish wurden von den Royals herzlich umarmt. Der Musiker war ein enger Freund von Harrys Mutter Diana, die bei einem Unfall ums Leben kam. Hip-Hop-Musiker und Stilikone Pharrell Williams (46), der in kurzen Hosen kam, besuchte ebenfalls die Europa-Premiere.

Neuauflage von König der Löwen kommt die in Kinos

25 Jahre nach dem Erfolg des Zeichentrickfilms kommt die Geschichte von König Mufasa, seinem Sohn Simba und dem Bösewicht Scar nun erneut ins Kino. Mit der Neuauflage ist Disney ein Film gelungen, der neue Maßstäbe für animierte Filme setzt. Inspiriert von Naturschauplätzen in Afrika wurden die Landschaften am Computer entworfen, mit der Technik von Videospielen. So wurde die alte Version behutsam modernisiert.

Vieles findet sich aber auch im Remake, allen voran das vergnügliche Duo Timon und Pumbaa – das Erdmännchen und das pupsende Warzenschwein. Auch viele Songs aus dem alten Film sind wieder zu hören, darunter auch das von Elton John und Tim Rice komponierte „Circle of Life“. Neu dabei ist der Titelsong „Spirit“, den Popstar Beyoncé singt.

Von RND/lzi

Vor ihrem Auftritt im Berliner Olympiastadion erkundete Sängerin Pink mit ihren beiden Kindern die Hauptstadt. Ein Foto, dass die beiden beim Spielen am Holocaust-Mahnmal zeigt, erregt auf Instagram die Gemüter.

15.07.2019

TV-Koch Frank Rosin (52) und seine Frau Claudia (40) haben sich nach elf Ehejahren getrennt – einen Rosenkrieg soll es aber nicht geben.

15.07.2019

Hollywood-Star Scarlett Johansson fühlt sich von Medien falsch zitiert – diese hätten nur Klicks erhaschen wollen. Sie stellte nun klar: Sie wisse sehr wohl, dass weiße Frauen es in der Schauspielerei einfacher hätten als andere.

14.07.2019