Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Wirtschaft Zeichen stehen wieder auf Wachstum
Nachrichten Wirtschaft

Deutsche Messe: Die Zeichen stehen wieder auf Wachstum

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:23 13.06.2019
„Wir bauen intensiv das Neugeschäft aus“: Die Deutsche Messe strebt für 2019 einen Gewinn an. Quelle: imago images / Arnulf Hettrich
Hannover

Nach dem Aus für die IT-Schau Cebit sieht sich die Deutsche Messe AG wieder auf Wachstumskurs. Im laufenden Jahr strebe die Gesellschaft einen Umsatz von 350 Millionen Euro und einen Gewinn von 10 Millionen Euro an, sagte Vorstandschef Jochen Köckler am Donnerstag nach einer Aufsichtsratssitzung in Hannover: „Wir stärken unsere bestehenden Messemarken im In- und Ausland und bauen intensiv das Neugeschäft aus.“

Die Ziele waren ursprünglich höher

Ursprünglich hatte sich die Messe noch höhere Ziele gesteckt: Für 2019 hatte man vor der Absage der Cebit einen Gewinn von 17 Millionen Euro und einen Umsatz von 364 Millionen Euro geplant. Diese Ansätze hatte man später ebenso nach unten korrigiert wie die Erwartungen an das vergangene Jahr. Die revidierten Ziele für 2018 habe die Messe mit einem Umsatz von 310  Millionen Euro und einem ausgeglichenen Ergebnis aber erreicht, hieß es.

Im Ausland erfolgreich

In den vergangenen Monaten sei es gelungen, neue Veranstaltungen zu entwickeln, sagte Köckler. Dazu gehörten die „Micromobility Expo“ für elektrisch betriebene Leichtfahrzeuge, die „Clean Transport“ für die professionelle Reinigung von Verkehrsmitteln und die neue Digitalmesse „Twenty2X“. Auch im Ausland laufe das Geschäft erfolgreich. Die 47  Veranstaltungen außerhalb Deutschlands hätten 2018 einen Gesamtumsatz von rund 65 Millionen Euro erzielt – 10 Millionen Euro mehr als im Vorjahr. „Beides ist Voraussetzung für eine zukunftsfähige Weiterentwicklung der Deutschen Messe“, sagte Köckler.

Lesen Sie auch:

Cebit-Aus lässt Gewinne schrumpfen

Auslandsgeschäft soll deutlich wachsen

 

Von Jens Heitmann

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Vor allem in China geht die Nachfrage zurück: Die Hersteller müssen sich einer Studie zufolge auf „den größten Einbruch des Weltautomarkts seit mehr als 20 Jahren“ einstellen. In Deutschland gibt es trotzdem weniger Rabatte.

15.06.2019

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier will seine Industriestrategie bis Oktober nachbessern. Damit reagiert der CDU-Politiker auf Kritik aus den Unternehmen.

11.06.2019

Von den Untreue-Ermittlungen gegen frühere VW-Topmanager schien Betriebsratsboss Osterloh lange nicht betroffen. Bei der Prüfung von möglicherweise zu hohen Bezahlung von Betriebsräten steht nun doch der Verdacht der Beihilfe im Raum.

11.06.2019