Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt Anklage gegen Porsche-Mann Härter
Nachrichten Wirtschaft Deutschland / Welt Anklage gegen Porsche-Mann Härter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:12 06.03.2012
Von Lars Ruzic
Foto: Die früheren Porsche-Topmanager Wendelin Wiedeking (links) und Holger Härter stehen seit Monaten im Visier der Staatsanwälte.
Die früheren Porsche-Topmanager Wendelin Wiedeking (links) und Holger Härter stehen seit Monaten im Visier der Staatsanwälte. Quelle: dpa
Anzeige
Hannover

Die Staatsanwälte wollen den ersten Architekten der riskanten VW-Übernahme auf der Anklagebank sehen. Der Vorwurf des Kreditbetrugs dürfte in dem zu erwartenden Gesamtpaket zwar nur eine untergeordnete Rolle spielen. Aber hier sehen sich die Strafverfolger offenbar auf einer besonders sicheren Seite. Sonst hätten sie Holger Härter und zwei weiteren Porsche-Managern die Anklage nicht vorab zugestellt. Es dürfte wohl noch mehr nachkommen.

Und genau hier beginnt das Problem für VW. Sollte die Anklage auch auf Marktmanipulation und Untreue ausgeweitet und vom Gericht zugelassen werden, ist das Wasser auf die Mühlen derjenigen, die von Porsche und VW Schadensersatz in Milliardenhöhe fordern. Schließlich monieren sie, dass Porsche 2008 seine Pläne einer kompletten Machtübernahme bei VW zu lange für sich behalten und damit den Markt getäuscht hat - mit gewaltigen Auswirkungen für die Spekulanten.

Die Prozesse und ihre möglichen Folgen dürften die Verschmelzung beider Konzerne weiter herauszögern oder gänzlich unmöglich machen. Zwar kann VW das Sportwagengeschäft trotzdem erwerben. Doch damit bliebe gleichzeitig die Porsche Holding der Eigentümerfamilien Mehrheitseigentümer in Wolfsburg. Und was die Piëchs und Porsches der nächsten Generation mit dieser Machtposition anfangen werden, weiß heute niemand.

06.03.2012
06.03.2012
Stefan Winter 05.03.2012