Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt Audi setzt Kurzarbeit in zwei Werken an
Nachrichten Wirtschaft Deutschland / Welt Audi setzt Kurzarbeit in zwei Werken an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:30 23.01.2009
Jetzt ordnet auch Audi Kurzarbeit an. Quelle: Michael Latz/dpp
Anzeige

Auch der zur VW-Gruppe gehörende Luxusautobauer Bentley will wegen der weltweit sinkenden Nachfrage seine Produktion für mehrere Wochen stoppen. Die Regelung bei Audi betrifft den Angaben zufolge rund 25.000 Mitarbeiter. Von der Kurzarbeit ausgenommen sind die Bereiche, die nicht direkt mit der Produktion von Automobilen zusammenhängen. Audi-Personalvorstand Werner Widuckel erklärte, trotz der zuletzt guten Verkaufszahlen könne sich auch sein Unternehmen „dem Sog der Finanzkrise nicht dauerhaft entziehen“. Die Gesamtnachfrage auf einigen großen Märkten habe gerade in den letzten Wochen „so stark nachgelassen, dass auch wir gezwungen sind zu handeln.“

Die Bänder bei Bentley sollen sechs bis sieben Wochen stillstehen, wie ein Bentley-Sprecher sagte. Bei der Firma im nordwestenglischen Crewe arbeiten 3600 Menschen. Seit Oktober hatte Bentley die Produktion bereits mehrmals gedrosselt. Den Angaben zufolge brach vor allem die Nachfrage aus den USA ein, dem größten Absatzmarkt für Bentley. Das Unternehmen hoffe aber, weiterhin von der Nachfrage in China und Nahost zu profitieren, sagte der Sprecher. Für einen Bentley müssen Käufer bis zu 250.000 Pfund (rund 264.000 Euro) hinlegen. Zu den Bentley-Fahrern gehört unter anderem Queen Elizabeth II.

afp