Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt Bank of America benötigt „keine weiteren Hilfen“
Nachrichten Wirtschaft Deutschland / Welt Bank of America benötigt „keine weiteren Hilfen“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:04 21.02.2009
Die Bank of America benötigt nach Einschätzung des Unternehmenschefs keine weiteren staatlichen Hilfen. Quelle: Mario Tama/afp
Anzeige

„Ich glaube, dass unser Unternehmen mehr als genug Kapital, Liquidität und Gewinnpotenzial hat, um diesen Abschwung aus eigener Kraft durchzustehen“, heißt es in einem internen Schreiben Lewis’, das am Samstag vom „Wall Street Journal“ veröffentlicht wurde. Der Unternehmenschef wandte sich damit auch gegen eine mögliche Verstaatlichung, wie sie in den vergangenen Wochen ins Gespräch gebracht worden war.

„Die Bank of America benötigt heute keine weitere Hilfe - und ich bin zuversichtlich, dass sie auch in der Zukunft keine weitere Hilfe benötigt“, heißt es in dem Schreiben. Der Wert der Anteilsscheine der Bank of America war in der abgelaufenen Börsenwoche auf 3,28 Dollar gesunken und hatte damit das niedrigste Niveau seit 24 Jahren erreicht. Am Freitag stieg der Kurs wieder auf 3,79 Dollar an. Eine Verstaatlichung war unter anderem vom ehemaligen Notenbankchef Alan Greenspan als Möglichkeit angesprochen worden. Die Bank of America hatte in den vergangenen Monaten staatliche Kapitalspritzen im Umfang von 45 Milliarden Dollar erhalten. Zudem sicherte der Staat Anlagen der Bank im Wert von 118 Milliarden Dollar ab.

Anzeige

afp