Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt Belgien und Frankreich verhandeln über Dexia-Bank
Nachrichten Wirtschaft Deutschland / Welt Belgien und Frankreich verhandeln über Dexia-Bank
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:33 09.10.2011
Die Regierungen Belgiens und Frankreichs beraten über die Zukunft der angeschlagenen Dexia-Bankengruppe. Quelle: dpa
Anzeige
Brüssel

Die Regierungen Belgiens und Frankreichs wollen am (heutigen) Sonntag über die Zukunft der angeschlagenen Dexia-Bankengruppe beraten. Das sagte der belgische Premierminister Yves Leterme laut Nachrichtenagentur Belga am späten Samstagabend nach Krisenberatungen seines Kabinetts in Brüssel.

Dazu werde der französische Regierungschef François Fillon in die belgische Hauptstadt kommen. Der belgische Arm der Gruppe, die Dexia Banque Belgique, soll nach früheren Angaben verstaatlicht werden. Dazu soll eine „Bad Bank“ für Risikopapiere geschaffen werden.

Am Sonntag ist auch eine Verwaltungsratssitzung der Dexia-Gruppe geplant, entweder in Brüssel oder in Paris. Dexia war im Zuge der europäischen Schuldenkrise als erstes großes Geldhaus in Turbulenzen geraten. Die Bank hält viele Anleihen von Euro-Wackelkandidaten wie Griechenland.

dpa

08.10.2011
Deutschland / Welt Unterwegs mit der Seemannsmission - Seemanns Braut ist nicht die See
Gunnar Menkens 07.10.2011