Steuerprozess - Bewährungsstrafe für Zumwinkel – HAZ – Hannoversche Allgemeine
Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt Bewährungsstrafe für Zumwinkel
Nachrichten Wirtschaft Deutschland / Welt Bewährungsstrafe für Zumwinkel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:11 26.01.2009
Der frühere Vorstandsvorsitzende der Deutschen Post AG, Klaus Zumwinkel (M.) zwischen seinen Anwälten Hanns Feigen (r.) und Rolf Schwedhelm.
Der frühere Vorstandsvorsitzende der Deutschen Post AG, Klaus Zumwinkel (M.) zwischen seinen Anwälten Hanns Feigen (r.) und Rolf Schwedhelm. Quelle: Hartmann/ddp
Anzeige

Zumwinkel muss eine Bewährungsauflage in Höhe von einer Million Euro zahlen, wie das Gericht entschied.

Der ehemalige Top-Manager hatte bei Prozessauftakt am Donnerstag gestanden, zwischen 2002 und 2006 knapp 970.000 Euro Steuern über eine Stiftung in Liechtenstein hinterzogen zu haben.

Mit dem Strafmaß entsprach das Gericht den Forderungen der Staatsanwaltschaft. Sie hatte unter anderem zu Gunsten Zumwinkels gewertet, dass er ein „voll umfängliches Geständnis“ abgelegt habe, und auf seine Kooperationsbereitschaft verwiesen. Die Verteidigung hingegen hatte auf die Verdienste des ehemaligen Top-Managers als Wirtschaftsführer verwiesen und eine Strafe „deutlich unter der Forderung der Staatsanwaltschaft“ verlangt.