Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt Bierbranche im Fokus der Wettbewerbshüter
Nachrichten Wirtschaft Deutschland / Welt Bierbranche im Fokus der Wettbewerbshüter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:21 27.08.2013
Elf Bierbrauer und ein regionaler Verband sollen sich bei Bierpreisen abgesprochen haben. Quelle: dpa (Symbolfoto)
Bonn

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, bekräftigte am Dienstag in Bonn erneut die Pläne der Behörde, das Verfahren noch im laufenden Jahr abzuschließen. Da es sich um ein laufendes Verfahren handele, wolle er sich dazu aber nicht näher äußern. Die in Medienberichten genannten Geldbußen nannte Mundt „reine Spekulation“.

Elf Bierbrauer und ein regionaler Verband stehen bereits seit einiger Zeit im Visier des Kartellamtes. Die Behörde hatte 2011 ein Verfahren gegen die Firmen eingeleitet. Medienberichte zufolge sollen durch Absprachen unter anderem die Preise für 24 Biere zeitgleich angehoben worden sein. Unter den Betroffenen befinden sich die Hersteller von sogenannten Fernsehbieren. Darunter werden große überregionale Biermarken verstanden, die im Fernsehen beworben werden.

Ende Juni hatte Mundt dem Nachrichtenmagazin „Focus“ gesagt, dass sich der Fall in einem fortgeschrittenen Stadium befinde und zum Jahresende beendet werden könnte.

dpa/sag

Deutschland / Welt Neuwagenkäufer werden immer älter - Die Old-Timer

Jeder dritte Neuwagenkäufer ist heute schon über 60 Jahre alt. Die Tendenz ist steigend. „Neuwagenkauf wird Sache der Alten“, sagt Auto-Experte Ferdinand Dudenhöffer. „Die Jungen bleiben immer stärker weg.“

Lars Ruzic 29.08.2013
Deutschland / Welt Rückversicherer müssen rund zwei Drittel übernehmen - VGH kann Hagelschaden weiterreichen

75 Millionen Euro Schaden hat das jüngste Hagelunwetter angerichtet. Nur ein Drittel davon belastet die Versicherungsgruppe Hannover (VGH) - den Rest kann sie an Rückversicherer weiterreichen. Dennoch kommt es zu Prämienerhöhungen.

Albrecht Scheuermann 27.08.2013

Der Goldpreis klettert seit Wochen wieder. Am Montag stieg er erstmals seit Anfang Juni wieder über die Marke von 1400 US-Dollar je Feinunze. Anleger suchen den sicheren Hafen Gold, weil Nachrichten über den unerwartet schwachen Immobilienmarkt in den USA und Kriegsängste geschürt durch die Lage in Syrien sie beunruhigen.

26.08.2013