Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt Brüderle: GM kann bestenfalls mit Hilfe von Bundesländern rechnen
Nachrichten Wirtschaft Deutschland / Welt Brüderle: GM kann bestenfalls mit Hilfe von Bundesländern rechnen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:17 15.11.2009
Quelle: ddp (Archiv)
Anzeige

Wenn die Ministerpräsidenten dieser Länder die finanziellen Möglichkeiten hätten, Hilfen aus ihren Haushalten zu geben, dann sei das ihre freie Entscheidung, sagte Brüderle der „Bild am Sonntag“. Die Bundesregierung werde keine Hilfen für die Sanierung von Opel geben, bekräftigte Brüderle.

Der rheinland-pfälzische Ministerpräsident Kurt Beck (SPD) stellte GM hingegen staatliche Hilfe für die Sanierung von Opel in Aussicht. Voraussetzung dafür sei ein neues Konzept von GM, in dem keine betriebsbedingten Kündigungen zu finden seien und alle vier Standorte erhalten würden, sagte Beck dem Fernsehsender Phoenix. „Dann sind wir bereit, auch über Staatsgelder zu reden.“

Anzeige

afp

Mehr zum Thema

Die Bundesregierung darf ihre Hilfen für den angeschlagenen Autohersteller Opel nach EU-Recht nicht vom Erhalt aller Werke hierzulande abhängig machen.

31.08.2009

Kurz vor der Entscheidung im Ringen um Opel hat Deutschland sein Engagement für den favorisierten Magna-Konzern nochmals erhöht.

20.08.2009

Der US-Autokonzern General Motors (GM) will seine deutsche Tochter Opel an Magna verkaufen. Die Entscheidung für den österreichisch-kanadischen Konzern habe der GM-Verwaltungsrat der Bundesregierung mitgeteilt.

10.09.2009