Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt Brüderle warnt EU-Staaten vor Zusage von Hilfen für Opel
Nachrichten Wirtschaft Deutschland / Welt Brüderle warnt EU-Staaten vor Zusage von Hilfen für Opel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:18 23.11.2009
Bundeswirtschaftsminister Rainer Brüderle (FDP) Quelle: ddp
Anzeige

Das sagte Brüderle am Montag im ARD-Morgenmagazin. Das Gipfeltreffen zur Zukunft von Opel in Brüssel sei daher „sehr wichtig“. Vertreter der EU-Staaten mit Opel-Standort wollen sich auf Einladung des scheidenden Industriekommissars Günter Verheugen am frühen Nachmittag über die Lage bei Opel und der Schwestermarke Vauxhall austauschen und ihr Vorgehen koordinieren. Der neue Europa-Chef des Opel-Mutterkonzerns General Motors (GM), Nick Reilly, wird an dem Treffen teilnehmen.

Brüderle lehnte Hilfen der Bundesregierung für Opel erneut ab. Einen Anspruch auf Subventionen gebe es nicht, sagte er in der ARD. GM könne natürlich einen „Antrag auf Unterstützung im Rahmen unserer Programme stellen“. Dieser Antrag werde dann „ergebnisoffen geprüft“.

Anzeige

Die Bundesregierung könne nicht „gegen den Markttrend kurzfristig Arbeitsplätze sichern“, sagte Brüderle weiter. Entscheidend sei, dass marktfähige Konzepte da seien. Der Verbraucher entscheide über die Zukunft des Autoherstellers: „Jeder Opel, der verkauft wird, ist ein Beitrag zur Sicherung der Arbeitsplätze“, sagte der Minister. Er sehe nicht ein, „dass der deutsche Steuerzahler als Spendieronkel durch die Landschaft zieht“.

AFP