Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt Bund und Länder verdienen 26,8 Millionen Euro an GM-Kredit
Nachrichten Wirtschaft Deutschland / Welt Bund und Länder verdienen 26,8 Millionen Euro an GM-Kredit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:42 18.11.2009
Die GM-Zentrale in Detroit: Der Autobauer will Opel jetzt doch im Alleingang sanieren. Quelle: afp
Anzeige

GM habe die abgerufenen 900 Millionen Euro mit 26,8 Millionen Euro bezahlen müssen, berichten die Zeitungen der WAZ-Gruppe (Mittwochausgaben) unter Berufung auf ein internes Regierungspapier. Die Verdienstsumme teilt sich demnach auf in eine Art Bürgschaftsgebühr in Höhe von 22,8 Millionen Euro sowie rund vier Millionen Euro Zinsen für sechs Monate.

Nordrhein-Westfalen, das mit zehn Prozent an dem Brückenkredit beteiligt war, nimmt laut WAZ-Gruppe 2,68 Millionen Euro ein. Gleichwohl gebe es in dem Bundesland Streit um einen neuen Staatskredit für GM. FDP-Fraktionschef Gerhard Papke kritisierte demnach Äußerungen der NRW-Wirtschaftsministerin Christa Thoben (CDU), sie sei sehr zuversichtlich, dass sich Bund und Länder über einen neuen Staatskredit einigten. Es sei „absurd, solche Signal zu senden, wenn GM selbst davon ausgeht, Opel mit eigenem Geld sanieren zu können“, sagte Papke der WAZ-Gruppe. Dieses Vorgehen müsse allen Mittelständlern „die Wut in die Augen treiben“.

Anzeige

afp

Mehr zum Thema

Der US-Autobauer General Motors hat im dritten QUartal einen Verlust von fast 1,2 Milliarden US-Dollar erwirtschaftet. In Detroit wertet man dies als positives Zeichen und denkt bereits wieder über einen Börsengang nach.

16.11.2009

Der US-Autokonzern General Motors (GM) wird seine Europa-Zentrale von Zürich an den Stammsitz seines Tochterunternehmens Opel nach Rüsselsheim verlegen. Dies bestätigte am Samstag ein Unternehmenssprecher.

15.11.2009

Die SPD hat auf ihrem Parteitag in Dresden in einer Resolution den Erhalt der Opel-Standorte in Deutschland und der Arbeitsplätze gefordert.

14.11.2009