Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt So klappt's bis Ende Mai mit der Steuererklärung
Nachrichten Wirtschaft Deutschland / Welt So klappt's bis Ende Mai mit der Steuererklärung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:24 13.05.2015
Die Steuererklärung muss bis Ende des Monats eingereicht werden. Quelle: dpa
Anzeige
Hannover

Was kann ich von der Steuer absetzen?
Im Prinzip gibt es vier Gruppen steuerrelevanter Ausgaben: Werbungskosten sind alle beruflich bedingten Ausgaben, darunter die Pendlerpauschale für den Weg zur Arbeit und Fachbücher. Die zweite­ Gruppe sind die Sonderausgaben – für Altersvorsorge, Spenden oder die Kirchensteuer und die Kinderbetreuung. Die dritte Gruppe sind außergewöhnliche Belastungen, etwa Ausgaben für Krankheiten oder Scheidung. Zuletzt gibt es einen Steuerbonus für Ausgaben für Handwerker oder Haushaltshilfen.

Wie funktioniert das Absetzen von der Steuer?
Grundlage der Besteuerung ist das Gesamteinkommen, also Lohn plus Nebeneinkünfte, Mieteinnahmen und Einnahmen aus Geldanlagen. Von dieser Summe werden Werbungskosten, Sonderausgaben und außergewöhnliche Belastungen abgezogen – das wird „von der Steuer absetzen“ genannt. Damit wird das zu versteuernde Einkommen gemindert; wie hoch die Steuer­ersparnis ist, hängt von der Höhe des jeweiligen Steuersatzes ab. Anders ist es beim Steuerbonus für Handwerker: Bauherren bekommen pauschal 20 Prozent der Lohnkosten (von maximal 6000 Euro im Jahr) vom Staat zurück, wenn sie diese bei der Steuererklärung geltend machen.

Anzeige

Welche Unterlagen sind für die Steuer­erklärung wichtig?
Einige wichtige Daten für die Steuererklärung erhalten Angestellte in einer Bescheinigung ihres Arbeitgebers – dort sind etwa der Lohn, die gezahlten Steuern und Sozialversicherungsbeiträge ausgewiesen. Diese Beträge müssen in die Steuererklärung übernommen werden. Für andere Angaben flattern in den ersten Wochen des Jahres Steuernachweise ins Haus – etwa von Banken oder Versicherungen. Über viele Informationen verfügt das Finanzamt schon vorher – denn der Arbeitgeber, Ämter, Banken und Kassen übermitteln die Daten mittlerweile elektronisch an die Behörde. Das entbindet den Steuerzahler aber nicht vom vollständigen Ausfüllen der Steuererklärung. Viele abzugsfähige Ausgaben müssen außerdem belegt werden – zum Beispiel durch eine Quittung.

Kann ich meine Steuererklärung allein machen?
Ja, die Formulare können per Hand oder elektronisch mit dem Programm Elster-Formular der Finanzverwaltung ausgefüllt werden. Es ist auch möglich, eine Steuersoftware für den Computer zu kaufen, einem Lohnsteuerhilfeverein beizutreten oder zum Steuerberater zu gehen.

Bis wann muss ich die Steuererklärung abgeben?
Die Frist endet am 31. Mai. Wer auf einen Lohnsteuerhilfeverein oder Steuerberater setzt, hat aber Zeit bis zum Jahresende.

Von Isolde Lorenzen und Anne Grüneberg