Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt Datenmissbrauch mit Kontodaten bei der Postbank
Nachrichten Wirtschaft Deutschland / Welt Datenmissbrauch mit Kontodaten bei der Postbank
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:25 26.10.2009
Die Postbank ist beim Datenschutz laut "Finanztest" nachlässig. Quelle: ddp
Anzeige

Rund 4000 freie Vermittler der Bank könnten Kontostand und sämtliche Kontobewegungen einsehen, wie das Magazin "Finanztest" der Stiftung Warentest am Montag berichtete. Dazu müssten die freien Vertreter lediglich den Namen und das Geburtsdatum eines Kunden in eine Datenbank der Postbank eingeben. Dies sei auch dann möglich, wenn ein Postbank-Kunde der Weitergabe seiner Daten durch das Institut nicht zugestimmt habe. Die für die Postbank zuständige nordrhein-westfälische Datenschutzbehörde halte das Vorgehen des Instituts für verboten.

Wie „Finanztest“ berichtete, liegen dem Magazin die Kontendaten und Briefwechsel zahlreicher Postbank-Kunden vor. Darunter befänden sich auch Prominente wie der Vorstand des Axel-Springer-Konzerns Mathias Döpfner, oder des ehemaligen Präsidenten von Borussia Dortmund, Gerd Niebaum.

Anzeige

afp