Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt Bahn will ehemalige Mitarbeiter zurückholen
Nachrichten Wirtschaft Deutschland / Welt Bahn will ehemalige Mitarbeiter zurückholen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:08 16.08.2013
Die Deutsche Bahn versucht den Personalmangel auszugleichen. Quelle: dpa
Berlin

„Vereinzelt ist es uns gelungen, Ex-Mitarbeiter zurückzugewinnen», sagte ein Bahnsprecher der «Bild»-Zeitung (Freitag). Vor allem der Mangel an Fahrdienstleitern führte zu Problemen und Zugausfällen im Mainzer Stellwerk. Die Bahn wollte auch Mitarbeiter dazu bewegen, ihren Urlaub zu unterbrechen. Ein Sprecher der Bahn war am Freitagvormittag zunächst nicht dazu zu erreichen.

dpa

Mehr zum Thema

Die Bundesnetzagentur fordert Maßnahmen zur Beseitigung der Probleme in Mainz. Andernfalls soll die Bahn 250.000 Euro Zwangsgeld zahlen. Die Bahn kündigt an, Personalpläne zu überarbeiten.

15.08.2013
Deutschland / Welt Personalpolitik bei der Deutschen Bahn - Jetzt sollen auch 800 Lokführer fehlen

Bei der Deutschen Bahn AG fehlen nach Ansicht der Gewerkschaft GDL auch mindestens 800 Lokführer. Man werde im nächsten Tarifvertrag mit dem Unternehmen eine verbindliche Personalplanung vereinbaren, kündigte der Chef der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer, Claus Weselsky, am Dienstag an.

13.08.2013

Krisenbahnhof Mainz: Die Kritik an der Bahn und Bundesverkehrsminister Ramsauer wächst. In Mainz treffen sich Bahn, Gewerkschaft und Politik zu einem Runden Tisch, um nach Lösungen zu suchen. Derweil verspricht die Bahn, dass noch im August die Züge wieder normal fahren sollen.

14.08.2013

Die Bundesnetzagentur fordert Maßnahmen zur Beseitigung der Probleme in Mainz. Andernfalls soll die Bahn 250.000 Euro Zwangsgeld zahlen. Die Bahn kündigt an, Personalpläne zu überarbeiten.

15.08.2013

Jede Frittenbude werde besser gemanagt als die Energiewende, meint SPD-Kanzlerkandidat Steinbrück. Um die Strompreise in den Griff zu bekommen, will er den Druck auf die Versorger erhöhen.

15.08.2013
Niedersachsen Krise in der Stahlindustrie - Salzgitter streicht gut 1500 Stellen

Deutschlands zweitgrößter Stahlhersteller Salzgitter will mindestens 1500 seiner mehr als 23.000 Arbeitsplätze abbauen. Vor allem Stahlkocher in Peine bangen nun um ihre Arbeitsplätze.

14.08.2013