Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt Deutsche Industrie von Computervirus Stuxnet betroffen
Nachrichten Wirtschaft Deutschland / Welt Deutsche Industrie von Computervirus Stuxnet betroffen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:26 02.10.2010
Quelle: dpa (Archiv)
Anzeige

Das Computervirus Stuxnet hat auch Industrieanlagen deutscher Siemens-Kunden befallen. Fünf Kunden mit Firmensitz in Deutschland hätten den Schädling in ihren Anlagen entdeckt, berichtete die „Süddeutsche Zeitung“ (Samstag) unter Berufung auf den Konzern.

Weltweit hätten 15 Siemens-Kunden den Trojaner Stuxnet in ihren Anlagen aufgespürt und an Siemens gemeldet. Die übrigen zehn Kunden hätten ihre Firmensitze in anderen Ländern Westeuropas, in den USA und in Asien. Unter den befallenen Anlagen seien Kraftwerke, chemische Fabriken und industrielle Produktionsanlagen. In allen Fällen hätten die Betreiber das Virus entdeckt und mit Hilfe von Siemens entfernt. Keine der Anlagen habe sich selbstständig gemacht oder sei zum Stillstand gekommen, betonte Siemens laut „Süddeutscher Zeitung“.

Stuxnet greift insbesondere die Steuerungssoftware WinCC von Siemens-Industrieanlagen an. In der vergangenen Woche hatten iranische Regierungsvertreter eingeräumt, dass in dem Land zehntausende Rechner in Industrieanlagen mit dem Computerwurm befallen seien, darunter auch in dem Atomkraftwerk Buschehr, dessen Bau vor Jahrzehnten von Siemens begonnen wurde.

dpa

Mehr zum Thema

Der Computer-Schädling Stuxnet hat den Iran befallen. Die Cyber-Attacke zielt auch gegen Rechner im Atomkraftwerk Buschehr. Die Regierung in Teheran spielt die Wirkung herunter. Die Hintermänner bleiben im Dunkeln.

26.09.2010

Die EU verschärft ihren Kampf gegen Cyberattacken. Die Kommission stellte am Donnerstag ein Maßnahmenpaket vor, das höhere Strafen für die Urheber von Internet-Angriffen und die Hersteller schädlicher Software vorsieht.

30.09.2010

Microsoft will führende Cloud Company werden: Der Software-Konzern will Unternehmen zur Verlagerung von IT-Dienstleistungen ins Internet bewegen. Kritiker befürchten Datenlecks bei der Nutzung von Speicherplatz im Netz.

29.09.2010