Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt „Die Cebit wird wieder wachsen“
Nachrichten Wirtschaft Deutschland / Welt „Die Cebit wird wieder wachsen“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:00 28.01.2015
Von Helmuth Klausing
Oliver Frese, Cebit-Vorstandsmitglied.
Oliver Frese, Cebit-Vorstandsmitglied. Quelle: Holger Hollemann
Anzeige
Hannover

Nach einer langen Zeit des Schrumpfens soll die Hightechmesse Cebit 2015 größer ausfallen als in den Vorjahren. Dies versprach Oliver Frese vom Vorstand der Deutschen Messe am Mittwoch. „Die Cebit wird erstmals wieder wachsen, etwa bei der Fläche und den Ausstellern“, sagte Frese. Zahlen nannte er nicht. Doch sechs Wochen vor Beginn des Branchentreffens der internationalen IT-Industrie in Hannover seien alle Vorzeichen ermutigend.

Auch die deutsche digitale Industrie zeigt sich in bester Stimmung. Acht von zehn Unternehmen erwarteten nach einer Branchenumfrage steigende Umsätze, erläuterte Dieter Kempf, Präsident des Hightechverbandes Bitkom. Nur 7 Prozent der Betriebe rechneten mit Einbußen. Die gute Lage spiegele sich auch darin wider, dass 68 Prozent (Vorjahr: 63 Prozent) der Unternehmen neue Mitarbeiter einstellen wollen. „Wir werden der Rolle als einer der Jobmotoren 2015 gerecht werden“, sagte Kempf. Allerdings behindere der Fachkräftemangel viele Unternehmen in ihrem Wachstum.

Große Hoffnungen setzen die Veranstalter auf das diesjährige Cebit-Partnerland China, das mit 600 Firmen und einer Ausstellungsfläche von insgesamt 13 000 Quadratmetern ungewöhnlich stark vertreten sein wird. Darunter werden Branchengrößen wie der Netzwerkausrüster und Handyhersteller Huawei sein, der Onlinehändler Alibaba und der Smartphone-Hersteller Xiaomi. Auch der ZTE-Konzern wird sich präsentieren. Er ist hierzulande noch wenig bekannt, obwohl er vor einem Jahr den technischen Betrieb des E-Plus-Mobilfunknetzes übernommen hat.

Seinem Land gehe es vor allem darum zu zeigen, dass man nicht mehr reiner Hersteller von Produkten sei, sondern längst mit eigenen Entwicklungen die Märkte nach vorn bringe, sagte Chinas Botschafter in Deutschland, Mingde Shi, in Hannover. „Wir stehen für Innovationen - nicht nur ,made in China‘, sondern auch ,created in China‘.“ Er betonte den Willen der chinesischen Aussteller, Kooperationen mit deutschen Unternehmen einzugehen.

Die Cebit hatte sich nach Jahren des Besucher- und Ausstellerschwundes 2014 zur reinen Fachmesse für Geschäftsleute gewandelt. Daran werde festgehalten, betonte Frese.

Im vergangenen Jahr kamen nach Angaben der Gesellschaft zur Freiwilligen Kontrolle von Messe- und Ausstellungszahlen 3244 Aussteller und 188 000 Besucher. Im Jahr davor waren es noch 3382 Aussteller und 273 032 Besucher. Alibaba-Gründer Jack Ma wird am Abend des 15. März zusammen mit Bundeskanzlerin Angela Merkel und dem stellvertretenden chinesischen Ministerpräsidenten Kai Ma die fünftägige Cebit in Hannover eröffnen.

Jens Heitmann 28.01.2015
Deutschland / Welt Umstrittenes Handelsabkommen - Autobauer werben für TTIP
Stefan Winter 28.01.2015
Deutschland / Welt 75 Millionen verkaufte Smartphones - Apple erzielt Rekordgewinn
28.01.2015