Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt Europas Banken erwarten schwieriges Jahr 2013
Nachrichten Wirtschaft Deutschland / Welt Europas Banken erwarten schwieriges Jahr 2013
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:11 21.01.2013
Foto: Düstere Aussichten: 41 Prozent der eruopäischen Banken rechnen 2013 mit einer schlechteren Konjunktur im eigenen Land.
Düstere Aussichten: 41 Prozent der eruopäischen Banken rechnen 2013 mit einer schlechteren Konjunktur im eigenen Land. Quelle: dpa
Anzeige
Frankfurt/Main

Etwa ein Drittel der Institute hält demnach die Euro-Schuldenkrise noch lange nicht für ausgestanden und stellt sich auf weitere Rückschläge ein. 41 Prozent der Institute rechnen in den kommenden sechs Monaten zudem mit einer Verschlechterung der Konjunktur im eigenen Land.

Da die Regulatoren zugleich die Daumenschrauben anziehen, sehen sich viele Institute zum Stellenabbau gezwungen: In Deutschland wollen vier von zehn Banken (42 Prozent) in den kommenden Monaten Arbeitsplätze streichen - vor allem in der Verwaltung. Auch in Europa überwiegt der Anteil der Geldhäuser, bei denen Jobabbau droht (45 Prozent).

„Es gibt keinen Bereich, der komplett gefeit ist vor Personalmaßnahmen“, sagte Ernst & Young-Bankenexperte Dirk Müller-Tronnier. Im klassischen Privatkundengeschäft dürften die Einschnitte nach seiner Einschätzung allerdings geringer ausfallen: In der Krise bauen viele Institute das klassische Bankgeschäft aus - allerdings in einem gerade in Deutschland hart umkämpften Umfeld.

Für das „Europäische Bankenbarometer 2013“ wurden 269 führende Banken in Europa befragt. Die 50 deutschen Institute darunter stehen nach Angaben von Ernst & Young gemessen an der Bilanzsumme für gut 40 Prozent des Marktes in Deutschland.

dpa

Mehr zum Thema

Die Bilanz 2012 für den hannoverschen Arbeitsmarkt ist gut ausgefallen. Junge Arbeitslose rücken immer mehr in den Fokus der Agenturen.

Bernd Haase 18.01.2013

Im vergangenen Jahr ist die deutsche Wirtschaft um 0,7 Prozent gewachsen, wie das Statistische Bundesamt mitteilt. Das ist deutlich weniger als der Zuwachs beim realen BIP ein Jahr zuvor. Dennoch steht Deutschland besser da als viele europäische Partner.

15.01.2013

Der Euroraum steckt in der Rezession – doch Europas Währungshüter helfen der schwächelnden Konjunktur nicht mit noch billigerem Geld auf die Sprünge. Der Leitzins ist längst auf Rekordtief. Banken in den Krisenländern geben das aber nicht weiter.

10.01.2013