Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt Frankfurter Flughafen vor 24-Stunden-Streik
Nachrichten Wirtschaft Deutschland / Welt Frankfurter Flughafen vor 24-Stunden-Streik
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:40 19.02.2012
Der Frankfurter Flughafen wird ab Montagmorgen 24 Stunden bestreikt. Quelle: dpa
Anzeige
Frankfurt/Main

Grund sei, dass sich die Betreibergesellschaft Fraport nicht bewegt habe. „Es gibt nicht einmal den Versuch einer Kontaktaufnahme“, sagte Siebers. Ein Fraport-Sprecher betonte dagegen: „Wir sind jederzeit gesprächsbereit und fordern die GdF auf, an den Verhandlungstisch zurückzukehren.“ Passagiere müssen wegen des Streiks mit Flugausfällen rechnen.

Zum möglichen Umfang der Behinderungen konnte Fraport zunächst noch keine Angaben machen. „Wir haben uns aber auf einen weiteren Streik eingestellt“, sagte der Sprecher der dpa. Es sei weiteres Personal geschult worden, um die streikenden Vorfeldleute ersetzen zu können. Bereits am vergangenen Donnerstag und Freitag hatten die 200 Vorfeldlotsen, Flugzeugeinweiser und Disponenten am größten deutschen Airport gestreikt. Allein am Freitag waren 301 Flüge ausgefallen.

Anzeige

Am Wochenende gab es keinen Streik, der Betrieb lief nach Betreiber-Angaben normal. Hintergrund des Konfliktes ist, dass Fraport die Forderung nach einem eigenen Tarifwerk mit hohen Gehaltssteigerungen für die rund 200 Vorfeldbeschäftigten nicht akzeptieren will. Laut Fraport laufen die GdF-Forderungen auf Steigerungen zwischen 64 und 73 Prozent mehr Geld hinaus. 

dpa

Mehr zum Thema
Deutschland / Welt Stillstand in der Hauptstadt - Warnstreik im Berliner Nahverkehr

Auf eine U-Bahn warten Fahrgäste am Samstag in Berlin vergeblich. Auch Busse sind nur wenige unterwegs. Tausende Mitarbeiter der Verkehrsbetriebe haben die Arbeit niedergelegt. Es bleiben nur Auto, S-Bahn oder Taxi.

18.02.2012

Bei den Reisenden am Frankfurter Flughafen ist vor allem eines gefragt: Geduld. Am zweiten Tag des Streiks fallen deutlich mehr Flüge aus als am Donnerstag. Nächste Woche könnte es noch schlimmer kommen.

02.03.2012

Arbeitgeberpräsident Dieter Hundt sieht seine Forderung nach einer gesetzlich geregelten Tarifeinheit durch den Streik am Frankfurter Flughafen bestätigt. Kleinere Branchengewerkschaften könnten an solch kritischen Punkten – wie etwa bei der Flugsicherung – großen gesellschaftlichen Schaden anrichten, kritisierte Hundt am Donnerstag in Berlin.

17.02.2012