Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt Frühlingsgefühle in Niedersachsens Wirtschaft
Nachrichten Wirtschaft Deutschland / Welt Frühlingsgefühle in Niedersachsens Wirtschaft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:17 01.04.2014
Foto: Schönes Wetter, schöne Zahlen: Niedersachsen und Bremen freuen sich über wirtschaftlichen Aufschwung - wie auch hier die Besucher der CeBIT 2014 in Hannover.
Schönes Wetter, schöne Zahlen: Niedersachsen und Bremen freuen sich über wirtschaftlichen Aufschwung - wie auch hier die Besucher der CeBIT 2014 in Hannover. Quelle: dpa
Anzeige
Hannover

Frühjahrsaufschwung am Arbeitsmarkt in Bremen und Niedersachsen: Beflügelt von den positiven Konjunkturerwartungen vieler Unternehmen werden wieder mehr Menschen eingestellt. Im März sank die Zahl der Arbeitslosen um 3,7 Prozent gegenüber dem Vormonat auf 278 893, teilte die Bundesagentur für Arbeit am Dienstag in Hannover mit. Die Arbeitslosenquote ging auf 6,8 Prozent (Vormonat: 7,0 Prozent) zurück. Vor einem Jahr lag sie noch bei 6,9 Prozent.

"Die Arbeitslosenzahl ist im März erstmals seit einem halben Jahr auf das Niveau des Vorjahres gesunken, sogar knapp darunter", sagte Klaus Oks, Geschäftsführer Grundsicherung der Regionaldirektion Niedersachsen-Bremen. Zuversichtlich stimmt auch die Zahl der neu gemeldeten Arbeitsstellen. Sie kletterte gegenüber dem Vormonat um 2,3 Prozent auf 16 515 - das sind 8,6 Prozent mehr als vor einem Jahr. Insgesamt liegt der Stellenbestand damit nun bei 44 975 offenen Stellen (Vorjahr: 1,5 Prozent).

Auch für die Jugendlichen verbesserte sich die Jobsituation in Niedersachsen: Im März waren mit 27 368 jungen Menschen unter 25 fast 6,3 Prozent weniger arbeitslos als noch im Februar. Die Arbeitslosenquote bei dieser Altersgruppe lag mit 6,0 Prozent noch unter dem Vorjahreswert (6,1 Prozent). Niedersachsenweit war die Arbeitslosenquote im März am höchsten im Bereich Hannover mit 8,4 Prozent, gefolgt von Emden-Leer (8,1), Hameln (8,0) Braunschweig/Goslar (7,8) und Celle (7,5).

Die wenigsten Arbeitslosen gab es erneut im Bereich Nordhorn mit einer Quote von 4,0 Prozent, gefolgt von Vechta (5,0), Osnabrück (5,3), Nienburg-Verden (5,4) und Helmstedt (5,6). Auch in Bremen setzt der Frühjahrsaufschwung ein. Dort sank die Zahl der Arbeitslosen im März auf 37 134, ein Minus von einem Prozent im Vergleich zum Februar. Die Arbeitslosenquote lag bei 11,0 Prozent, nach 11,6 Prozent im Vorjahresmonat und 11,1 Prozent im Februar.

Der Bestand an freien Stellen stieg weiter auf mehr als 4200 Angebote. Die guten Konjunkturaussichten führen auch zu einer Abnahme der Zeitarbeitsverträge. Entgegen dem Aufwärtstrend in den meisten Wirtschaftsbereichen sind sie im März um 5,7 Prozent gegenüber dem Vorjahr gesunken. Die Zahl sozialversicherungspflichtig Beschäftigter nahm dagegen um 1,5 Prozent auf rund 2,65 Millionen Menschen zu. Zusätzlich zu den Arbeitslosen kamen im März 362 393 Arbeitssuchende dazu, die an Schulungen oder ähnlichen Maßnahmen der Arbeitsagenturen teilnahmen. Das waren 2,5 Prozent weniger als im Vormonat.

dpa

Deutschland / Welt Rechte von Fluggästen bei Streik - Diese Rechte haben Fluggäste bei Streik
31.03.2014
Alexander Dahl 30.03.2014