Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt GM-Europachef Forster verlässt Konzern nach Opel-Rückzieher
Nachrichten Wirtschaft Deutschland / Welt GM-Europachef Forster verlässt Konzern nach Opel-Rückzieher
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:57 06.11.2009
Verlässt er den Konzern? Europachef des US-Autobauers General Motors (GM), Carl-Peter Forster. Quelle: ddp
Anzeige

Für die Sanierung von Opel solle nun der GM-Manager Nick Reilly nach Europa geschickt werden. Reilly ist bislang für das Asiengeschäft von GM zuständig sowie für die Konzern-Billigmarke Chevrolet, die mit Opel in Europa um Marktanteile kämpft. GM wollte zu dem Bericht zunächst keine Stellungnahme abgeben. GM-Chef Henderson hatte aber am Donnerstag einen baldigen Führungswechsel bei Opel angekündigt.

Forster hatte mit der Entscheidung, Opel doch nicht zu verkaufen, nicht gerechnet, wie er der „Bild“-Zeitung vom Donnerstag sagte. Zu seiner Zukunft bei GM Europe sagte er dem Blatt, er werde in Ruhe darüber nachdenken. „Es ist ja kein Geheimnis, dass ich die Magna-Lösung für gut gehalten habe.“

Anzeige

AFP

Mehr zum Thema

Die IG Metall will die Proteste der Opel-Belegschaft gegen General Motors (GM) europaweit massiv ausdehnen. „Wir planen europaweit eine wirkungsvolle Gegenwehr und einen Konflikt mit GM“, sagte der Frankfurter IG-Metall-Bezirksleiter und Opel-Aufsichtsrat Armin Schild.

06.11.2009

Gewerkschaften und Politiker versuchen, für Opel soviel Eigenständigkeit wie möglich im GM-Konzern zu retten.

Stefan Winter 05.11.2009

Den Opelanern reicht's: Sie gehen heute auf die Straße. Nach dem Rückzieher des US-Autokonzerns General Motors beim Verkauf von Opel haben die Beschäftigten des deutschen Autobauers gegen die Entscheidung demonstriert.

05.11.2009