Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt Großbritannien fordert „faire“ Verteilung von Stellenabbau bei Opel
Nachrichten Wirtschaft Deutschland / Welt Großbritannien fordert „faire“ Verteilung von Stellenabbau bei Opel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:45 05.11.2009
Großbritannien fordert bei einem Stellenabbau bei Opel eine „faire“ Verteilung der Streichungen auf die Standort-Länder. Quelle: afp
Anzeige

Zudem müsse es eine gerechte Teilung der finanziellen Belastung bei möglichen Staatshilfen geben, sagte Wirtschaftsminister Peter Mandelson am Donnerstag bei einer Telefonkonferenz mit Brüsseler Journalisten. Neue Verhandlungen über Staatshilfen würden zu einem „bedeutend kostengünstigeren“ Geschäft für die europäischen Steuerzahler führen als die früheren Pläne.

Nach der Entscheidung für den Verbleib von Opel beim Mutterkonzern General Motors hatte der US-Konzern angekündigt, rund 10.000 Stellen in Europa streichen zu wollen. In Großbritannien hat die Opel-Schwestermarke Vauxhall zwei Standorte mit rund 4700 Mitarbeitern. Für den vormals geplanten Verkauf von Opel an den Zulieferer Magna hatte Deutschland 4,5 Milliarden Euro Staatshilfe zugesagt, an denen sich andere Länder mit Opel-Standort beteiligen sollten.

Anzeige

afp

Mehr zum Thema

Den Opelanern reicht's: Sie gehen heute auf die Straße. Nach dem Rückzieher des US-Autokonzerns General Motors beim Verkauf von Opel haben die Beschäftigten des deutschen Autobauers gegen die Entscheidung demonstriert.

05.11.2009

Den Opelanern reicht's: Sie wollen die Muskeln spielen lassen. An allen vier Standorten in Deutschland sind am Donnerstag Protestaktionen geplant.

05.11.2009

Nach der überraschenden Entscheidung der Führung von General Motors (GM), Opel doch im Konzern zu halten, herrscht in Deutschland Ratlosigkeit und Empörung. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) zeigte sich nach Regierungsangaben „sehr verärgert“ über die Kehrtwende.

Alexander Dahl 04.11.2009