Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt Hohe Haftstrafen für Rio Tinto Manager in China
Nachrichten Wirtschaft Deutschland / Welt Hohe Haftstrafen für Rio Tinto Manager in China
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:23 29.03.2010
Das Rio-Tinto-Büro in Peking.
Das Rio-Tinto-Büro in Peking. Quelle: ap
Anzeige

Der seit Juli vergangenen Jahres inhaftierte Australier Stern Hu muss wegen Wirtschaftsspionage und Bestechung von Funktionären zehn Jahre ins Gefängnis und 146 000 Dollar Strafe zahlen. Die drei mitangeklagten chinesischen Mitarbeiter erhielten Haftstrafen zwischen 7 und 14 Jahren. Beobachter sehen in dem Verfahren einen Test für den Umgang Chinas mit ausländischen Geschäftsleuten.

Der australische Außenminister Stephen Smith bezeichnete das Urteil als „sehr hart“. Zudem gebe es noch einige unbeantwortete Fragen. Rio Tinto teilte mit, die Mitarbeiter seien wegen der Korruptionaffäre entlassen worden. Die Vorwürfe der Industriespionage wolle man hingegen nicht kommentieren, da man die Beweise des Gerichts nicht prüfen könne.

Im vergangenen Frühsommer waren die Chinesen damit gescheitert, ihren Anteil an Rio Tinto auszubauen. China bestreitet eine Verbindung zwischen beiden Vorfällen.

dpa