Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt Karstadt-Mitarbeiter sollen auf 20 Prozent des Gehalts verzichten
Nachrichten Wirtschaft Deutschland / Welt Karstadt-Mitarbeiter sollen auf 20 Prozent des Gehalts verzichten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:50 28.08.2009
Noch mehr schlechte Nachrichten für die Karstadt-Mitarbeiter: Ihr Gehalt soll um 20 Prozent gekürzt werden.
Noch mehr schlechte Nachrichten für die Karstadt-Mitarbeiter: Ihr Gehalt soll um 20 Prozent gekürzt werden. Quelle: ddp
Anzeige

Dies fordert der Insolvenzverwalter der Muttergesellschaft Arcandor, Klaus Hubert Görg, von den rund 55.000 Beschäftigten der Warenhaus-Kette, wie die „Neue Ruhr/Neue Rhein Zeitung“ (Samstagausgabe) in Essen berichtete.
Die Gehaltsreduzierung auf 80 Prozent sei bereits dem Karstadt-Personal in Duisburg mitgeteilt worden, hieß es. In den nächsten Tagen stehen Betriebsversammlungen im Rhein-Ruhr-Zentrum, in Essen und weiteren Häusern an.

Die Sprecherin des Bundesvorstandes der Dienstleistungsgewerkschaft ver.di, Cornelia Haß, sagte der Zeitung: „Den Mitarbeitern wird eine Menge abverlangt. Wir sehen aber nicht, dass an anderen Stellen ebenfalls verzichtet werden soll, etwa bei den Vermietern der Karstadt-Häuser. Sie wollen keinen Beitrag zur Sanierung zu leisten.“

Es gebe demnächst zwar Gespräche zwischen Betriebsräten und Insolvenzverwalter. In welchen Bereiche das Unternehmen - jenseits der Personalkosten - aber sparen wolle, sei unklar, betonte Haß.

ddp