Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt Conti und Bosch sollen Millionen zahlen
Nachrichten Wirtschaft Deutschland / Welt Conti und Bosch sollen Millionen zahlen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
01:15 26.12.2013
Von Lars Ruzic
Foto: Continental soll ein Bußgeld in Millionenhöhe zahlen.
Continental soll ein Bußgeld in Millionenhöhe zahlen. Quelle: dpa
Anzeige
Seoul

Südkoreas Wettbewerbshüter haben gegen Töchter der Autozulieferer Continental und Bosch wegen des Vorwurfs der Preisabsprache ein Bußgeld in Millionenhöhe verhängt. Betroffen sind aber vor allem zwei Südkorea-Einheiten des japanischen Zulieferers Denso. Die Strafe belaufe sich auf insgesamt 115 Milliarden Won (79 Millionen Euro), teilte die Handelskommission (FTC) am Montag mit. Die Sparten der drei Unternehmen sollen untereinander die Preise von Teilen abgesprochen haben, die sie an die südkoreanischen Autobauer Hyundai und Kia verkauft hätten.

Denso soll umgerechnet 43 Millionen, Continental 32 Millionen und Bosch Electrical Drives 4 Millionen Euro zahlen. Continental bestätigte die Strafe gegen die Tochter Automotive Electronics. Die Entscheidung der FTC beziehe sich „auf zurückliegende Praktiken von Einzelnen, die gegen Continentals Verhaltensregeln sowie Werte und Überzeugungen verstoßen“ hätten, sagte eine Sprecherin in Hannover. Denso soll mit Conti die Preise bei Messanzeigern und mit Bosch bei Scheibenwischern abgesprochen haben.

23.12.2013
23.12.2013