Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt „Xaver“ bremst Weihnachtsgeschäft
Nachrichten Wirtschaft Deutschland / Welt „Xaver“ bremst Weihnachtsgeschäft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:18 08.12.2013
Wie der Einzelhandelsverband HDE mitteilte, war der Umsatz in der zweiten Adventswoche schwächer als in der ersten. Schuld daran sei Sturmtief „Xaver“. Quelle: dpa
Anzeige
Berlin

Sturmtief „Xaver“ hat das Weihnachtsgeschäft gebremst. Wie der Einzelhandelsverband HDE mitteilte, war der Umsatz in der zweiten Adventswoche schwächer als in der ersten. „Xaver hat den Menschen in einigen Regionen die Lust auf einen Einkaufsbummel verdorben und die Kunden vom Gang in die Geschäfte abgehalten“, sagte HDE-Hauptgeschäftsführer Stefan Genth am Sonntag.

Laut einer HDE-Umfrage klagte die Hälfte der Händler über Umsatzeinbußen. Der HDE erwartet in diesem Jahr im Weihnachtsgeschäft einen Gesamtumsatz von 80,6 Milliarden Euro - 1,2 Prozent mehr als im Vorjahr. Der Anteil des Online-Handels wird demnach weiter rasant wachsen. Der Verband erwartet, dass dieser um 15 Prozent auf 8,5 Milliarden Euro steigt.

Anzeige

dpa

Mehr zum Thema

Orkan „Xaver“ zieht weiter nach Russland und die Lage in Norddeutschland hat sich weitgehend normalisiert. Während die Fähren zu den Inseln wieder fahren, kann es jedoch auf einigen Bahnstrecken noch zu Behinderungen kommen. Die Sturmflutwarnung an der Küste wurde bereits am Freitagabend aufgehoben.

07.12.2013
Aus der Stadt Orkantief „Xaver“ in Hannover - Feuerwehr weiter im Sturm-Einsatz

Orkantief „Xaver“ hat der Feuerwehr auch am Freitag Arbeit bereitet. Mehrere Bäume knickten nach Windstößen um. Dachziegel und Äste drohten, wegen des Sturms auf die Straße zu stürzen.

Tobias Morchner 09.12.2013

Das hat dann wohl der Wind verweht. Das Lichterfest am Freitag könnte als das besucherschwächste aller Zeiten in die Stadtgeschichte eingehen.

Kathrin Götze 09.12.2013