Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt Mehdorn ruft Gewerkschaften zur Mäßigung auf
Nachrichten Wirtschaft Deutschland / Welt Mehdorn ruft Gewerkschaften zur Mäßigung auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:48 17.01.2009
Hartmut Mehdorn Quelle: Axel Schmidt/ddp
Anzeige

Das sagte Mehdorn laut einem Vorabbericht der „Bild am Sonntag“. „Wenn wir wie bisher ohne Entlassungen auskommen wollen, müssen die Gewerkschaften dazu ihren Beitrag leisten. Für Streiks hätte jetzt niemand Verständnis.“

Mehdorn fügte hinzu, wenn die Bahn gute Gewinne mache, solle jeder Beschäftigte mehr Geld verdienen. „Zurzeit sieht es aber so aus, als ob wir 2009 schlechter da stehen werden.“ Im Schienengüterverkehr habe die Bahn im Dezember 40 Prozent Umsatz verloren. „Wir merken da die Umsatzrückgänge unserer Auftraggeber in der Automobil-, Chemie-, Holz- und Bauindustrie.“ Trotz der Wirtschaftskrise bleibe es das Ziel der Bahn, einen Personalabbau zu vermeiden. „Ich halte es für erreichbar, ohne Entlassungen durch die Krise zu kommen.“

Die Bahn hatte in der laufenden Tarifrunde zuletzt eine Lohnerhöhung von einem Prozent sowie je nach Wirtschaftsergebnis des Konzerns Einmalzahlungen in Höhe von maximal 1000 Euro angeboten. Die Gewerkschaften fordern hingegen zehn Prozent mehr Lohn und „spürbare Verbesserungen bei der Arbeitszeit“ für die 130.000 Beschäftigten des Staatskonzerns.

afp