Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt Mineralölwirtschaft weist Kritik an hohen Benzinpreisen zurück
Nachrichten Wirtschaft Deutschland / Welt Mineralölwirtschaft weist Kritik an hohen Benzinpreisen zurück
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:54 30.03.2010
Benzinpreisschock zu Ostern: Derzeit kostet ein Liter Super in Deutschland im Schnitt 1,43 Euro.
Benzinpreisschock zu Ostern: Derzeit kostet ein Liter Super in Deutschland im Schnitt 1,43 Euro. Quelle: dpa
Anzeige

Der Streit um hohe Benzinpreise zu den Osterfeiertagen geht weiter. Der Präsident des Mineralölwirtschaftsverbands, Uwe Franke, wies den Vorwurf der Benzinpreis-Abzocke zurück und machte unter anderem die Steuern für die Preise verantwortlich. Franke, der auch Chef von BP und Aral ist, sagte der „Bild“-Zeitung (Dienstag): „Von Abzocke kann gar keine Rede sein. Ohne Steuern kostet ein Liter Benzin oder Diesel je nach Sorte zwischen 53 und 61 Cent.“ Erst die Steuern machten Benzin und Diesel für die Autofahrer so teuer.

Franke begründet die aktuell hohen Benzinpreise mit dem schwachen Euro und der gestiegenen Nachfrage. Seit Jahresanfang seien die Einkaufspreise für Benzin um mehr als sechs Cent je Liter gestiegen. Die Bundesregierung hatte die Benzin-Preiserhöhungen zu Ostern scharf verurteilt und den Ölkonzernen mit Konsequenzen gedroht.

Der Benzinpreis in Deutschland liegt momentan nach ADAC-Angaben im Schnitt bei 1,43 Euro und für Diesel bei 1,21 Euro je Liter. Bei Super ist es der höchste Stand seit September 2008.

dpa

Mehr zum Thema

Benzinpreise: Der Automobilclub ACE hat politische Maßnahmen zur Überprüfung der Preispolitik der Konzerne gefordert. Heute koste das Fass Rohöl etwa 80 Dollar, es würden aber bis zu 13 Cent mehr pro Liter Super verlangt. „Es gibt überhaupt keinen vernünftigen Grund, die Preise für Kraftstoffe weiter zu erhöhen", sagte ACE-Präsident Wolfgang Rose.

11.03.2010

Verkehrsminister und Wirtschaftsminister sind dagegen, auch die SPD ist wenig begeistert: Bundespräsident Horst Köhler stößt mit seinem Vorschlag, mit höheren Benzinpreisen das Umweltbewusstsein der Autofahrer zu schärfen, auf Widerstand.

22.03.2010

Bundespräsident Horst Köhler ist mit seinem klimapolitischen Vorstoß für tendenziell höhere Spritpreise auf Ablehnung der schwarz-gelben Bundesregierung und Koalition gestoßen.

22.03.2010