Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt Nokia Siemens Networks streicht 17.000 Jobs
Nachrichten Wirtschaft Deutschland / Welt Nokia Siemens Networks streicht 17.000 Jobs
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:07 23.11.2011
Der Netzwerk-Ausrüster Nokia Siemens Networks will 17.000 Arbeitsplätze streichen Quelle: dpa
Helsinki

Die jährlichen Ausgaben sollen bis Ende 2013 um eine Milliarde Euro gekappt werden. Bis dahin soll auch der Abbau der 17.000 Jobs abgeschlossen sein. Zuletzt hatte Nokia Siemens Networks (NSN) rund 74.000 Beschäftigte.

NSN hatte Siemens und Nokia in den vergangenen Jahren hohe Verluste eingebracht und kämpft mit einem starken Wettbewerb in der Branche. Unter anderem die Rivalen aus China wie Huawei werden immer stärker, und der schwedische Konkurrent Ericsson hält fest die Spitzenposition in der Branche. Erst im September mussten Nokia und Siemens eine Milliarde Euro in das Unternehmen zuschießen. Ein Versuch, NSN zu verkaufen, wurde im Sommer aufgegeben.

dpa

Bundeskanzlerin Angela Merkel bleibt hart: Keine Eurobonds, kein Feuerwehreinsatz der Europäischen Zentralbank, lautet ihre Ansage im Bundestag - auch in Richtung EU-Kommission. Die SPD wirft Merkel Unglaubwürdigkeit vor.

23.11.2011

Von den Betriebsversammlungen hatten sich die Mitarbeiter der e.on-Kraftwerksgesellschaften in Hannover mehr Klarheit versprochen – im Anschluss fühlten sie sich aber ähnlich ratlos wie zuvor. Bekannt ist seit Dienstag nur, dass der Standort auf dem Mühlenberg erhalten bleibt.

22.11.2011

Der Vorstandschef der Deutschen Bank, Josef Ackermann, hält ein Festhalten an Europa für unabdingbar. Sein Vortrag wurde für etwa zehn Minuten von Anhängern der „Occupy“-Bewegung unterbrochen.

22.11.2011