Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt Offshore-Windparks bringen neue Jobs nach Helgoland
Nachrichten Wirtschaft Deutschland / Welt Offshore-Windparks bringen neue Jobs nach Helgoland
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:53 05.08.2011
Drei Offshore-Windparks sollen vor Helgoland neue Arbeitsplätze schaffen. Quelle: dpa
Anzeige
Helgoland

Mit 150 neuen Arbeitsplätzen profitiert Deutschlands einzige Hochsee-Insel Helgoland von drei Offshore-Anlagen, die in 25 bis 35 Kilometern Entfernung gebaut werden. Ihre Pläne für eine Betriebsbasis für Wartung und Betrieb ihrer künftigen Offshore-Windparks stellten RWE, Eon und WindMW am Freitag auf Helgoland vor. Demnach wird der Südhafen zu einer Service- und Betriebsstation ausgebaut. Dazu sollen auf 10 000 Quadratmetern drei Servicegebäude mit Werks- und Lagerhallen entstehen.

"Der Aufbau dieses neuen Wirtschaftszweiges bedeutet für Helgoland neue Arbeitsplätze, wachsende Kaufkraft und steigende Gewerbesteuereinnahmen", sagte Bürgermeister Jörg Singer. Die Arbeiten sollen bis Ende 2012 abgeschlossen sein. Helgoland leidet seit Jahren unter Touristenschwund: Die Zahl der Tagesgäste sank von mehr als 800 000 in den 1970er Jahren auf 300 000. Mindestens 2000 Menschen müssten auf Helgoland dauerhaft leben, damit die Insel als Gemeinde funktionieren kann. Doch es sind nur noch rund 1300.

Vor diesem Hintergrund läuft die Debatte über Zukunftsprojekte auf Hochtouren. Am 26. Juni scheiterte bei einem Volksentscheid das Vorhaben, die nur einen Quadratkilometer große Hauptinsel mit der 0,7 Quadratkilometer großen "Badedüne" zu vereinen. Damit sollte mehr Platz für Wohnungen, Gewerbe und Übernachtungsstätten für Touristen geschaffen werden. Nun werden neue Bebauungspläne diskutiert.

dpa

Michael Grüter 04.08.2011
Manuel Becker 03.08.2011