Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt Neuer Streik bei der Lufthansa
Nachrichten Wirtschaft Deutschland / Welt Neuer Streik bei der Lufthansa
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:13 04.12.2014
Foto: Trotz Streik: Die Hälfte der Langstreckenflieger soll laut Lufthansa heute abheben.
Trotz Streik: Die Hälfte der Langstreckenflieger soll laut Lufthansa heute abheben. Quelle: dpa
Anzeige
Frankfurt

Piloten der Lufthansa haben ihre Arbeit zum zehnten Mal in diesem Jahr niedergelegt. Von Donnerstagmorgen bis Mitternacht fallen viele Langstreckenflüge aus. "Betroffen sind die Flughäfen in Frankfurt, München und Düsseldorf", sagte ein Sprecher der Lufthansa am Morgen der Deutschen Presse-Agentur. Die Fluggesellschaft hat im Internet eine Liste mit den gestrichenen Passagierflügen veröffentlicht. Die Hälfte der Langstreckenflieger solle trotz des Streiks abheben, teilte das Unternehmen mit. Lufthansa Cargo will 9 von 15 Frachtflügen ab Frankfurt starten lassen.

Die Gewerkschaft Vereinigung Cockpit hielt auch nach einem Schlichtungsangebot der Lufthansa zur Frage der Übergangsrenten an dem Ausstand fest. Erst am Dienstag war die neunte Streikwelle in dem seit April schwelenden Dauerkonflikt zu Ende gegangen.

Teurer Streik

Die Streiks der Flugkapitäne kommen der deutschen Wirtschaft nach einem Bericht der "Bild"-Zeitung (Donnerstag) teuer zu stehen. Der Chefvolkswirt des Deutschen Industrie- und Handelskammertags (DIHK) erklärte demnach, der Schaden könne sich nach einigen Streiktagen auf bis zu 25 Millionen Euro täglich belaufen.

dpa

Mehr zum Thema

Lufthansa-Passagiere müssen sich weiter in Geduld üben. Der aktuelle Streik läuft noch bis Mitternacht. Weitere Ausstände schließt die Pilotengewerkschaft Cockpit nicht aus.

Deutsche Presse-Agentur dpa 04.12.2014

Mit billigerem Personal will Lufthansa anderen Linien wie Ryanair oder EasyJet Paroli bieten. Die gerade erst etablierte Marke Germanwings verschwindet nach und nach.

03.12.2014

Die Lufthansa lässt sich von ihren streikenden Piloten nicht vom Kurs abbringen. Obwohl erneut hunderte Flüge ausfielen, berät am Mittwoch der Aufsichtsrat das neue Billigkonzept.

02.12.2014