Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt Porsche-Chef offenbar kurz vor der Ablösung
Nachrichten Wirtschaft Deutschland / Welt Porsche-Chef offenbar kurz vor der Ablösung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:30 17.07.2009
Volkswagen Porsche Wiedeking Abfindung
Trotz scharfer Dementis von Porsche wird weiter über einen Rücktritt von Vorstandschef Wendelin Wiedeking spekuliert. Quelle: Thomas Lohnes/afp
Anzeige

Darauf würden Teile des Porsche-Aufsichtsrates und VW-Kreise dringen. Dem Bericht zufolge könnte Wiedeking nach Schätzung von Insidern bei einer vorzeitigen Auflösung seines Vertrags eine Abfindung in Höhe von mehr als 100 Millionen Euro bekommen. Das wäre die höchste Abfindung, die in Deutschland jemals gezahlt wurde. Wiedeking hatte im vergangenen Jahr rund 80 Millionen Euro verdient.

Wiedeking hatte erst am Donnerstagabend am Rande der 100-Jahr-Feier der Volkswagen-Tochter Audi betont, er wolle seinen bis 2012 laufenden Vertrag erfüllen. Am Mittwoch hatte der Konzern einen Bericht der "Wirtschaftswoche" zurückgewiesen, bereits in Kürze werde über einen Nachfolger an der Porsche-Spitze entschieden.

Die Aufsichtsräte von Porsche und Volkswagen kommen am Donnerstag in Stuttgart zusammen - laut "Süddeutscher Zeitung" um 12 Uhr zunächst das Volkswagen-Aufsichtsratsgremium, um 16 Uhr dann das von Porsche. Der Sportwagenbauer sitzt nach dem Erwerb der Mehrheit an VW auch wegen weiterer Optionen über 24 Prozent auf mindestens neun Milliarden Euro Schulden. Wiedeking will diese Krise mit Hilfe einer Beteiligung des Wüstenstaates Katar alleine lösen.

VW-Aufsichtsratschef Ferdinand Piëch und das Land Niedersachsen als Großaktionär dagegen streben den Kauf von 49 Prozent der Porsche-Aktien durch VW und damit langfristig die Integration von Porsche als zehnte Marke in den Wolfsburger Konzern an.

afp